Züchterverband ehrt Milchvieh für Lebensleistung

Dafür wurde die Volkmarser Superkuh Maja ausgezeichnet

Stolz auf Hochleistungskuh Maja: Hidde Berends (2.von links) und seine Frau Corien Berends-Blok präsentieren die 100 000-Liter-Kuh auf ihrem Hof zwischen Volkmarsen und Welda. Links Bernd Meier, Bezirksgruppe Waldeck von Qnetics. Rechts Bernd Jungermann, HVL-Bezirksgruppe, daneben Reinhard Bürger-Grebe, HVL. Foto: Armin Haß

Volkmarsen. Die schwarzbunte Milchkuh Maja auf dem Betrieb von Berends-Blok in Volkmarsen wurde für ihre Lebensleistung ausgezeichnet. Die Eheleute sind vor sieben Jahren nach Deutschland ausgewandert.

Den Traum von der Selbstständigkeit hat sich das niederländische Ehepaar Berends-Blok in der Volkmarser Gemarkung vor sieben Jahren mit einem Milchviehstall erfüllt. Eine ihrer ersten Kühe, Maja, wurde als 100 000-Liter-Kuh vom Hessischen Verband für Leistungs- und Qualitätsprüfungen in der Tierzucht (HVL) ausgezeichnet.

Das haben die Niederländer erreicht

Die Bezirksgruppen Waldeck im HVL und der Qnetics GmbH nutzten ihre Versammlung im Landgasthof Teteberg Schmillinghausen zur Besichtigung des 145 Kühe und rund 20 Kälber zählenden Milchviehbetriebs an der Landesgrenze nach Nordrhein-Westfalen.

Dort haben die Eheleute Hidde Berends und Corien Berends-Blok den Betrieb gepachtet. Von den 97 Kühen der ersten Stunde hat Maja nun als zweite über 100 000 Liter Milch gegeben. Die alte Dame hat bereits siebenmal gekalbt, im August zum letzten Mal.

Das bringt Maja

Pro Jahr hat sie im Schnitt 12 500 Liter Milch von hoher Qualität geliefert, 3,60 Prozent Eiweiß und vier Prozent Fett sind schon gute Kennziffern für das Leistungsvermögen der temperamentvollen Hochleistungskuh. Der Spruch „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“ bewahrheitet sich in diesem Fall ebenso: Denn Maja ist eine Enkelin des Zuchtbullen Landauer, der nicht allzu weit entfernt vor 23 Jahren auf dem Wetterburger Aussiedlerhof Volke geboren worden war und über die Besamungsstation der heutigen Qnetics GmbH in Erfurt Vererber für zahlreiche Rinder geworden war. 

Herbert Volke freute sich denn auch bei dem Besuch des Hofes über den späten Erfolg seines inzwischen nicht mehr lebenden Hof-Bullen.

Das sind Spitzentiere

Derzeit leben im Altkreis Waldeck insgesamt 31 Kühe, die bis 100 000 Liter Milch gaben, darunter sind zwei, drei besonders leistungsstarke Exemplare, die bei den Eiweiß- und Fettanteilen der Milch punkten. In Waldeck sind etwa 20 000 Kühe in 300 Betrieben gemeldet. 

Die Gesellschaft Qnetics in Alsfeld wurde zu Beginn dieses Jahres vom Landesverband Thüringer Rinderzüchter (LTR) und der Zucht- und Besamungsunion Hessen (ZBH) gegründet. Gesellschafter sind der LTR, der Thüringer Verband für Leistungs- und Qualitätsprüfungen in der Tierzucht (TVL) und die Zucht- und Besamungsunion Hessen eG (ZBH).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare