AfD-Landesparteitag in Volkmarsen

Das dauert: 71 Wahlgänge für Europadelegierte der AfD

+
Sie sind die Aushängeschilder der AfD im Landkreis Waldeck-Frankenberg: Von links der Landtagskandidat im Wahlkreis 6, Stefan Ginder (58) aus Edertal-Wellen, Claudia Papst-Dippel (55) aus Volkmarsen hat den aussichtsreichen Listenplatz 13, ihr Ehemann Hakola Dippel (57) ist Direktkandidat im Landkreis 5. Thorsten Huntzinger aus Volkmarsen ist Kreissprecher der AfD.

Volkmarsen. Beim fünften Landesparteitag der AfD Hessen in diesem Jahr ging es am Wochenende in der Nordhessenhalle um die Wahl der 51 hessischen Europadelegierten auf Bundesparteitagen.

Anders als bei anderen Parteien wurden die Delegierten nicht nach einem Listenvorschlag in einem einzigen Wahlgang bestimmt, sondern in 51 Wahlgängen. Zur Sicherheit wurden auch noch 20 Reservedelegierte in Einzelabstimmungen gewählt.

Jeder Abstimmung ging eine persönliche Vorstellung der Kandidaten voraus. Weil nach den Regeln des bundeswahlleiters bei diesen abstimmungen keine elektronischen Abstimmungsgeräte zugelassen sind, musste jeder der insgesamt 71 geheimen Wahlgänge auch noch per Hand ausgezählt werden. Das dauert.

Deshalb war am Sonnabend bei Beginn des Landesparteitags auch noch nicht klar, wie lange sich die Wahlgänge hinziehen würden. Sicherheitshalber hatten die Organisatoren die Halle auch noch für den Sonntag gebucht.

Und für den Fall, dass der Sonntagabend nicht ausreichen würde, was bei Redaktionsschluss noch nicht feststand, ist für das kommende Wochenende, 2. und 3. Juni, eine Fortsetzung des Landesparteitages im Bürgerhaus von Gießen Wieseck vorbereitet.

„Ja, AfD-Mitglieder sind leidensfähig und nehmen auch viele, lange Sitzungen mit langen Anfahrten in Kauf“, bestätigte gestern der AfD-Kreissprecher Thorsten Huntzinger und fügte hinzu: „Das ist unser Verständnis von basisdemokratischen Entscheidungen.“

Zusätzlich zu den fünf Landesparteitagen haben die AfD-Mitglieder in Waldeck-Frankenberg in den vergangenen Wochen auch noch Nominierungsparteitage in den Landtagswahlkreisen Waldeck und Frankenberg absolviert.

So wurde am 3. Mai in Frankenberg der 58-jährige Versicherungsfachwirt Stefan Ginder  aus Waldeck-Sachsenhausen zum Direktkandidaten im Wahlkreis 6 gewählt. Seine direkte Stellvertreterin ist Sonja Rolof.

Am 7. Mai wurde bei einer Versammlung in Sachsenhausen der 57-jährige Diplom-Forstwirt Hakola Dippel aus Volkmarsen zum Direktkandidaten im Wahlkreis 5 nominiert. Sein direkter Stellvertreter ist Jens Peschel aus Korbach.

Bei den Landesparteitagen in Flörsheim und Neu-Isenburg hat die AfD ihre Kandidatenliste für die Landtagswahl aufgestellt. Dabei wurde die 55-jährige Heilpraktikerin Claudia Papst-Dippel aus Volkmarsen auf den aus heutiger Sicht aussichtsreichen Platz 13 gesetzt.

Dem hessischen Landtag gehören 110 Mitglieder an. Bei einem derzeit prognostizierte Stimmergebnis zwischen 12 und 15 Prozent hat die Volkmarserin also Chancen, dem künftigen hessischen Landtag anzugehören.

Polizei sicherte den Parteitag

Die Polizei hat den AfD-Parteitag in der Nordhessenhalle begleitet. Die Beamten, die sich in sechs Mannschaftswagen bereithielten, waren dazu abgestellt, mögliche Störer vom Landesparteitag fernzuhalten. Weil der Parteitag vom AfD-Vorstand aber im Vorfeld nicht publik gemacht worden war, und auch nicht auf dem Terminkalender der AfD-Homepage zu finden war, blieben Proteste aus. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare