1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Volkmarsen

Die Kugelsburgmusikanten sind wieder da

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elmar Schulten

Kommentare

100 Jahre Musikverein Volkmarsen: Flotte Rhythmen und zackige Märsche präsentierten die Kugelsburgmusikanten auf dem Gelände der Kugelsburg.
100 Jahre Musikverein Volkmarsen: Flotte Rhythmen und zackige Märsche präsentierten die Kugelsburgmusikanten auf dem Gelände der Kugelsburg. © Elmar Schulten

Mit einem Konzertwochenende auf dem Gelände der Kugelsburg haben Kugelsburgmusikanten, wie sich die Musiker des Musikvereins Volkmarsen auch nennen, ihr 100-jähriges Bestehen nachgefeiert.

Volkmarsen - Nach der erzwungenen Konzertpause hatten die Blasmusikanten und ihr Publikum wieder richtig Lust aufs Feiern. Geboten wurde im ersten Teil am Samstagabend ein Mix aus Filmmelodien und Märschen. Conférencier Peter Kohaupt erinnerte in seinen humorvollen Anmoderationen an die Erfolge vergangener Wertungsspielen und würdigte dabei die Leistung früherer Dirigenten Thomas Henze und Karl-Heinz Trautmann.

Gleichzeitig nutzte er die Gelegenheit, den neuen Stabführer vorzustellen: Olaf Normann fiel zunächst durch sein sehr gestenreiches Dirigat und seine vielsagende Mimik auf. Damit trifft er aber genau den Nerv des Ensembles, das sich beim Jubiläumskonzert wieder ganz auf dem hohen Vor-Corona-Spielniveau präsentierte.

Mal sinfonisch, mal volkstümlich

Umwerfend die „Moments for Morricone“, für die ein Pistolenschuss das Signal für die Filmmusik zum Western „Spiel mir das Lied vom Tod“ gab.

Dirigent mit vollem Einsatz: Olaf Normann gibt beim Musikverein den Takt an.
Dirigent mit vollem Einsatz: Olaf Normann gibt beim Musikverein den Takt an. © Elmar Schulten

Im zweiten Teil des Konzertes moderierte der langjährig bewährte Trompeter Markus Kremper ein eher volkstümliches Programm und krönte es mit der Sehnsuchtsmelodie, die die Volkmarser in den 90er Jahren zweimal zusammen mit Walter Scholz auf die Bühne brachten.

Musikalisches Unterhaltungsprogramm

Grüße überbrachten Abordnungen der Schützen- und Musikvereine, mit denen die Kugelsburger seit vielen Jahren eng verbunden sind, so die Schützen aus Herbsen, aus Landau, Welda und Wirmighausen. Im Namen des Magistrates gratulierte Stadtrat Andreas Fritz zum Vereinsjubiläum. Im Anschluss heizte die Band „Donau Power“ den Jubiläumsgästen ein.

Dirigent mit vollem Einsatz: Olaf Normann gibt beim Musikverein den Takt an.
Dirigent mit vollem Einsatz: Olaf Normann gibt beim Musikverein den Takt an. © Elmar Schulten

Am Sonntag spielte die Stadtkapelle Naumburg zum Frühschoppen auf. Der Musikverein Dössel und die Trachtenkapelle Elters/Rhön überbrachten ebenso ihre musikalischen Grüße, während sich die Besucher am Büffet der von den Musikern selbst gebackenen Kuchen laben konnten. Für die kleinen Besucher hatte die Arolser Musikschule ein Unterhaltungsprogramm vorbereitet. (Elmar Schulten)

Auch interessant

Kommentare