"Motor" der Dorfgemeinschaft geehrt

Ehrenbrief des Landes Hessen für Külter Ortsvorsteher Gerhard Laabs

Ehrenbrief des Landes für Gerhard Laabs (3. von links). Unser Bild zeigt ihn mit (von links): Bürgermeister Hartmut Linnekugel, Ortsbeiratsmitglied Arnold Kahlhöfer, Erstem Stadtrat Thomas Viesehon, Ehefrau Rike Laabs und MdL Armin Schwarz. Foto: Armin Haß

Volkmarsen-Külte. Mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ist der Ortsvorsteher und Stadtverordnete Gerhard Laabs im Ortsbeiratszimmer des DGH Külte ausgezeichnet worden.

56 Jahre ist der CDU-Kommunalpolitiker alt, und auf eine genau so lange Zeit ließen sich die ehrenamtlich für die Allgemeinheit geleisteten Jahren aufzlisten, sagte Bürgermeister Hartmut Linnekugel. Der Banker mischt seit 1993 im Ortsbeirat mit, seit 2001 ist er Ortsorsteher, seit 2012 Stadtverordneter.

Impulse für Dorfleben

Nach zwei Jahren Kassierer war Laabs von 1994 bis 2002 Vorsitzender des TV Külte, den für die Gestaltung des Dorflebens bedeutenden Heimatverein leitet er seit 15 Jahren.

Als „Motor der Dorfgemeinschaft“ habe sich Laabs für die Erweiterung der Halle eingesetzt, sagte Linnekugel. Dafür habe er auch einige CDU-Stadtverordnete überzeugen müssen, sagte Erster Stadtrat und CDU-Vorsitzender Thomas Viesehon.

Schon früh engagiert

„Ohne Deine Planungen und Visionen für unser Dorf wären wir längste nicht so weit“, sagte Ortsbeiratskollege und SPD-Stadtverordneter Arnold Kahlhöfer. Schon als Achtjähriger habe Laabs gezeigt,dass er etwas für die Allgemeinheit tun wolle: Er, Kahlhöfer, sei damals Eierleser gewesen und Laabs habe an dem Sonntag vor Ostern den Kabesack getragen, aus dem die Spreu zu den Häusern gelegt wurde, aus denen keine Eier gespendet wurden.

Unterstützung durch Ehefrau

Der altgediente Handballer sei eine herausragende Persönlichkeit, sagte MdL Armin Schwarz.

Die Dankesworte gab Laabs gerührt an seine Ehefrau Rike weiter. Sie unterstütze seine ehrenamtlichen Tätigkeiten, indem sie ihm den Rücken dafür frei halte. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.