Ministerpräsident ehrt VfR Volkmarsen zum 100-jährigen Bestehen

Ehrenplakette ohne große Fete

Europastaatssekretär Mark Weinmeister (3. von rechts) überreicht Jugendleiter Joachim Rest (4. von links) die Ehrenplakette des Ministerpräsidenten zum 100-jährigen Bestehen des Fußballvereins. Von links: Landrat Dr. Reinhard Kubat, Nils Herzog, Andreas Henze, Martin Bieding, Bürgermeister Hartmut Linnekugel und Carmelo Valle.
+
Europastaatssekretär Mark Weinmeister (3. von rechts) überreicht Jugendleiter Joachim Rest (4. von links) die Ehrenplakette des Ministerpräsidenten zum 100-jährigen Bestehen des Fußballvereins. Von links: Landrat Dr. Reinhard Kubat, Nils Herzog, Andreas Henze, Martin Bieding, Bürgermeister Hartmut Linnekugel und Carmelo Valle.

Aus der großen 100-Jahr-Feier im Mai ist wegen der Corona-Pandemie nichts geworden, da munterte die Übergabe der Ehrenplakette des Ministerpräsidenten durch Europastaatssekretär Mark Weinmeister doch auf.

Volkmarsen - Auch wenn die Feier nicht stattfinden könne, so dürfe der Verein nicht in Vergessenheit geraten, sagte Weinmeister. Der Fußballverein habe in den Jahrzehnten seit der Gründung viel Auf und Ab erlebt, und der Sport müsse sich heutzutage gegen große Konkurrenz aus anderen Bereichen behaupten.

Zudem sei es wichtig, neben der Vorstandsarbeit die Förderung der Jugend voranzubringen, um den Verein zu erhalten. Das Land wolle nun seine Verbundenheit zeigen in einem Jahr, dass mit der Amokfahrt beim Rosenmontagsumzug in Volkmarsen so schlimm begonnen habe.

Der Trend gehe hin zu Mehrgenerationenspielplätzen und Sport für Menschen mit Behinderten, sagte Bürgermeister Hartmut Linnekugel. Darüber dürfe der gemeinschaftsfördernde Mannschaftssport nicht vergessen werden.

Landrat Dr. Reinhard Kubat unterstrich das verbindende Element des Vereinsleben und die Möglichkeit, sich von der Mühsal des Alltags abzulenken - dies sei ein Grund für die Vereinsgründung gewesen. Er ermunterte den Vereinsvorstand, nicht aufzugeben.

So ganz vorübergehen lassen will der Vorstand des Vereins für Rasensport das 100. Jahr seines Bestehens trotz der Corona-Einschränkungen nicht. So soll im Herbst ein Kommers ausgerichtet werden, wie Vorstandsmitglied Joachim Rest erklärt.

Aus der großen Sause im Mai ist bekanntlich nichts geworden. Mit dem Schalke-Fanclub war ein Spiel gegen die Traditionself der Königsblauen geplant. Alles fiel aus.

Der Verein zählt derzeit 480 Mitglieder und bemüht sich um Nachwuchsfußballer und Betreuer, damit Volkmarser Fußball weiterhin einen Namen hat. Derzeit sind es gerade 200 Jugendliche in verschiedenen Altersklassen.

Der VfR hat es schwer, sich gegen konkurrierende Angebote zu behaupten. Zudem lässt die Bindung an Gemeinschaftssportarten zurück, wie die Aktiven feststellen müssen. (Von Armin Haß)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare