Endspurt bei Straßenbau zwischen Külte und Volkmarsen

Ende der nervigen Umleitungen ist in Sicht

Die Arolser Straße in der Ortsdurchfahrt von Volkmarsen ist Teil der Landesstraße L 3080, die seit Ende Mai einen neue Fahrbahn erhält. Die Kosten der drei Kilometer langen Strecke sind mit 1,8 Millionen Euro kalkuliert.
+
Die Arolser Straße in der Ortsdurchfahrt von Volkmarsen ist Teil der Landesstraße L 3080, die seit Ende Mai einen neue Fahrbahn erhält. Die Kosten der drei Kilometer langen Strecke sind mit 1,8 Millionen Euro kalkuliert.

Nach rund fünf Monaten Vollsperrung zwischen Wetterburg und Volkmarsen ist bei der Sanierung des rund drei Kilometer langen Teilstücks der Landesstraße L3080 ein Ende in Sicht. Planmäßig soll die Straße Mitte November fertig sein und für den Verkehrs freigegeben werden.

Volkmarsen - Doch je nachdem, wie das Wetter in den nächsten Tagen hält, könnte es auch etwas schneller gehen, ist bei Hessen-Mobil zu hören, auch wenn man sich nicht auf einen bestimmten Termin festlegen will und kann. Tatsache ist jedoch, dass die seit Monaten für Autofahrer und Anlieger nervenden Umleitungsstrecken über Lütersheim auf der einen und Herbsen auf der anderen Seite bald nicht mehr nötig sein werden.

Auch die vielen Beinahe-Berührungen auf dem schmalen Feldweg zwischen Külte und dem Volkmarser Stadtbruch gehören bald der Vergangenheit an. Unmittelbare Anlieger des Stadtbruchs und der Rudolph-Diesel-Straße können die frisch asphaltierte Landesstraße schon seit zwei Wochen befahren. Doch innerstädtisch werden gerade zwischen dem Abzweig an der Wurstwarenfabrik bis zum Bahnhof die Bordstein neu gesetzt und die Fahrbahn komplett neu aufgebaut.

Großer Aufwand für Brückenbau

Insgesamt hat der Straßenbaubetrieb für die Sanierung der Landesstraße und den Neubau einer Brücke über die Watter rund 1,8 Millionen Euro verbauen lassen.

Die Stadt Volkmarsen war nur mit einem kleinen Betrag von rund 20.000 Euro Nebenarbeiten beteiligt. Bürgermeister Hartmut Linnekugel freut sich mit den Anliegern, dass die Straße bald freigegeben werden kann und hat auch schon einen weiteren Wunsch an die Straßenbauer des Landes Hessen: „Es wäre schön, wenn im nächsten Jahr die Warburger Straße erneuert werden könnte.“  (Elmar Schulten)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare