Friedensprojekt im Kirchenkreis Wolfhagen:

Gedenkveranstaltung in Volkmarsen: Erinnerung an das Kriegsende vor 100 Jahren

Symbolfoto: Auf dem Gelände der Villa R wird zur Erinnerung an das Kriegsende vor 100 Jahren ein Gingko-Baum gepflanzt.

Volkmarsen. Der Arbeitskreis „Rückblende - Gegen das Vergessen“, der Geschichts- und Heimatverein, der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und die Stadt Volkmarsen laden am Sonnabend, 8. September,   zu einem deutsch-belgischen Tag im Rahmen des Friedensprojektes zur Erinnerung an das Ende ersten Weltkriegs vor 100 Jahren ein.

Um 10 Uhr soll ein Gingko-Baum als Zeichen für Frieden, Toleranz und Freundschaft auf dem Gelände der Grundschule Villa R gepflanzt werden. Bei der anschließenden Festveranstaltung wird an den Überfall des Deutschen Reiches auf das Königreich Belgien im August 1914 erinnert. Zum Totengedenken werden deutsch-flämische Gedichte vorgetragen.

Die Grundschule Villa R und das angrenzende Gebäude des Familienzentrums waren bis in die 80er Jahre Sitz einer belgischen Mittelpunktschule für die Kinder der belgischen Garnisonen in Essentho und Bad Arolsen. Deshalb wird auch der frühere belgische Lehrer Paul Thuerlinckx in Volkmarsen erwartet. (es)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel