50 Jahre Kugelsburg-Schule

50 gute Taten planen Volkmarser Schüler zum Jubiläum 

50 gute Taten für 50 Jahre Kugelsburgschule: Den Auftakt bildete ein Beitrag zum Weihnachtsmarkt. Der Erlös wurde für die Kinderkrebshilfe gespendet. Anerkennung zollte Bürgermeister Hartmut Linnekugel in form von Freibad-Gutscheinen für die engagierten Schüler. Auf dem Foto von links: Bettina Schattel, Stefanie Pfeiffenbring, Zoe, Schulsozialarbeiterin Janina Drude, Robin, Hartmut Linnekugel, Johanna, Fiona. Foto: Markus Tegethoff

Volkmarsen – Die Schüler der Kugelsburgschule wollen das Schuljubiläum auf ihre Weise feiern, nämlich mit vielen kleinen guten Taten, die in der Stadt und in der Region wirken. Auftakt bildete ein Beitrag zum Weihnachtsmarkt.

Schon Monate vorher wurde Marmelade aus den Brombeeren vom Schulgelände gekocht. Im Werkunterricht schufen die Schüler in der Holzwerkstatt kleine Teelichthalter, Armbänder und weitere Deko-Artikel, die alle für den guten Zweck verkauft wurden. Der Erlös in Höhe von 500 Euro wurde schließlich der Kinderkrebshilfe gespendet.

Global denken

Doch das war erst der Auftakt. 50 gute Taten für 50 Jahre Kugelsburgschule haben sich Schüler und Lehrer vorgenommen. Auf einer Schautafel in der Schule sind 50 Punkte abgebildet. Für jede erledigte gute Tat wird eine Papierhand mit erläuternder Aufschrift hinzugefügt.

17 helfende Hände sind schon zu bestaunen. Sie erinnern an die Teilnahme an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ und an das Pancake-Backen zugunsten der Koalas in den brennenden Wäldern Australiens.

Das ist noch geplant

Viel weitere gute Taten müssen müssen noch folgen. Die Lehrerinnen Bettina Schattel und Stefanie Pfeiffenbring können sich vorstellen, dass die Schüler Blühstreifen im Stadtgebiet anlegen. Außerdem könnten sie die Senioren im Haus Kugelsburg besuchen und Zeit mit ihnen verbringen.

Gefeiert werden soll das Schuljubiläum mit einem Sommerfest, bei dem alle guten Taten noch einmal zur Geltung kommen sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare