1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Volkmarsen

Häufig genutzter Feldweg zwischen Külte und Volkmarsen wird verbreitert

Erstellt:

Von: Elmar Schulten

Kommentare

Mehrere Männer stehen vor einem Bagger, der Seitenstreifen neben einem Feldweg freigelegt hat.
Der Hauptwirtschaftsweg zwischen Volkmarsen und Külte wird verbreitert. © Elmar Schulten

Die Bauarbeiten zur Verbreiterung des Hauptwirtschaftsweges zwischen Külte haben begonnen und sollen bis Ende Mai abgeschlossen sein. So lautet der Plan des von der Stadt beauftragten Bauunternehmens und des beteiligten Ingenieurbüros Gröticke und Partner.

Volkmarsen-Külte – Viele Wirtschaftswege sind in die Jahre gekommen und passen nicht mehr so recht zu den gestiegenen Achslasten der landwirtschaftlichen Fahrzeuge.

Die Stadt Volkmarsen hat daher schon im vorvergangenen Jahr gemeinsam mit der Wiesengenossenschaft den Wirtschaftsweg in Richtung Welda ausbauen lassen. In diesem Jahr erfolgt der Ausbau der Wirtschaftswege nach Külte und Ehringen.

Ausbau auf 2,1 Kilometern Länge

Der Weg zwischen Külte und Volkmarsen wird auch von Radfahrern und Pendlern genutzt. Bisher war der Weg mit vier Metern sehr schmal. Die Banketten waren tief ausgefahren.

Nun wird der 2160 Meter lange Weg auf 4,75 Meter verbreitert. Die Banketten werden zu beiden Seiten je weitere 75 Zentimeter breit befestigt.

Viele Zuschüsse, überschaubarer Eigenanteil der Stadt

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich voraussichtlich auf 655.000 Euro, wovon zunächst ein nicht förderfähiger Anteil von 25.000 Euro von der Stadt Volkmarsen allein getragen werden muss.

Bund, Land und EU fördern gemeinsam die verbleibenden zuwendungsfähigen Kosten mit einem Fördersatz von 70 Prozent, was einem Betrag von 441.000 Euro entspricht. Der städtische Eigenanteil beläuft sich dann noch auf 214.000 Euro.

Radfahrer sollten auf Parallelweg ausweichen

Der Verbindungsweg ist seit 14. Februar für die Dauer der Bauarbeiten voll gesperrt. Mit einer Fertigstellung der Arbeiten und Freigabe für den Verkehr wird Ende Mai gerechnet.

Ortsvorsteher Gerhard Laabs empfahl Radfahrern, künftig verstärkt den parallel verlaufenden, schmaleren Feldweg zwischen Külte und Volkmarsen zu nutzen, weil man dort vor allem während der Bauphase, aber auch danach sicherer unterwegs sei. Dieser Feldweg müsse demnächst auch noch verbessert werden. (Elmar Schulten)

Auch interessant

Kommentare