Hochwassergeschichten als roter Faden

Hessenschau am Samstagabend: Ehringen ist „dolles Dorf“

+
Ehringen ist Dolles Dorf: Ein Kamerateam des Hessischen Rundfunks war im Erpedorf unterwegs, um einen Filmbeitrag für die Hessenschau zu produzieren.  

Als „dolles Dorf“ bekommen die Ehringer zwischen 19.30 Uhr und 20 Uhr knapp fünf Minuten Sendezeit bei der Hessenschau, um sich mit ihren Besonderheiten bestmöglich zu präsentieren.

Eigentlich hatte sich Ortsvorsteher Gottfried Henkelmann den Freitag fest als Helfer für den Umzug seiner Tochter angemeldet, doch als Ehringen am Donnerstagabend aus der großen Lostrommel im Funkhaus gezogen wurde, änderten sich schlagartig alle Termine im Dorf. 

„Mein Handy ist beinah explodiert. So viele SMS, WhatsApp-Nachrichten und Anrufe habe ich bekommen“, erzählt Henkelmann. Zur Planung haben sich die Ehringer dann im Dorftreff mit dem schönen Namen „s'Cafe“ getroffen. 

Gemeinsam mit dem Fernsehteam wurden die Besonderheiten des Erpedorfes herausgearbeitet: Wie ein roter Faden soll sich die Hochwassergeschichte durch den Filmbeitrag ziehen. Außerdem werden der kleine Edeka-Laden und die „Abenteuer4ma“ mit ihren Freizeitangeboten ins rechte Licht gerückt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare