TSF-W offiziell in Dienst gestellt

Das ist das erste Feuerwehrfahrzeug in Hörle

+
Neues Feuerwehrauto für Hörle.

Volkmarsen-Hörle. Das allererste Neufahrzeug für die freiwillige Feuerwehr Hörle war den Brandschützern eine Fete mit dem ganzen Dorf wert.

Die offizielle Übergabe des wasserführenden Tragkraftspritzenfahrzeugs (TSF-W) wurde an der Festscheune Wiesemann gefeiert. Seinen ersten Einsatz hat der rote Flitzer, der seit einem Monat in Volkmarsens kleinstem Stadtteil steht, bereits hinter sich. 

So lange brauchte die Bestellung

Die Vorbereitungen für die Neubeschaffung im Rahmen des Bedarfs- und Entwicklungsplans reichen indes bis ins Jahr 2015 zurück, resümierte Wehrführer Karl-Wilhelm Wiesemann anlässlich der Feierstunde. Dafür stehe der Feuerwehr nun ein Fahrzeug auf dem neuesten Stand mit viel Technik zur Verfügung, darunter ein 900-Liter-Wassertank, Tragkraftspritze, Flutlichtmast, Hochdrucklüfter und Rettungsbrett. 

Nach fast zwanzig Jahren als Wehrführer stelle die Neubeschaffung einen Höhepunkt in seiner Dienstzeit dar, freute sich Wiesemann. Vonseiten des Landes war die Anschaffung an die Bedingung geknüpft, eine ausreichende Zahl von Atemschutzgeräteträgern in der Einsatzabteilung vorzuweisen, erklärte Erster Stadtrat und Feuerwehrmitglied Thomas Viesehon. 

Das kostet das Löschfahrzeug

Die Gesamtkosten liegen bei rund 120000 Euro. Davon trägt das Land Hessen 40000 Euro für das Fahrgestell. In den 80000 Euro vonseiten der Stadt Volkmarsen sind die Kosten für eine neue Heizung im Feuerwehrhaus mit inbegriffen. 

Die Eigenleistung, die auch einen Parkplatz einschließt, hob Ortsvorsteher Bernd Schnare hervor. Die Neubeschaffung bedeute nicht nur mehr Verantwortung, sie stelle auch einen Motivationsschub in punkto Ausbildung dar, merkte Stadtbrandinspektor Kai Wiebusch an. 

Sie alle stützen die Feuerwehr

Angesichts der langen Dienstzeit der Einsatzfahrzeuge dürften neben den sechzehn Hörler Feuerwehrmännern und –frauen auch die derzeit acht Jugendlichen der Jugendwehr und die sieben Feuerwehrkinder noch etwas von dem Fahrzeug haben. Stadtverordnetenvorsteher Burkhard Scheele und MdL Armin Schwarz gehörten zusammen mit Kreisbrandinspektor Gerhard Biederbick zu den Ehrengästen. 

Biederbick nutzte den feierlichen Rahmen, um drei Auszeichnungen des Kurhessisch-Waldeckschen Feuerwehrverbandes zu verleihen. Der Vorsitzende der Hörler Wehr, Markus Viesehon, Karl-Wilhelm Wiesemann und Wilfried Mielke nahmen für ihre Verdienste um die Jugendarbeit die Florianmedaille in Bronze entgegen.(sim)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare