Generalversammlung im 100. Jahr ihres Bestehens

Raiffeisenbank Volkmarsen legt Bilanz vor: Keine Dividende für 2019

Sie ziehen Bilanz im 100. Jahr des Bestehens: Christoph Weishaupt und Ina Schößler sind die beiden Vorstände der Raiffeisenbank Volkmarsen.
+
Sie ziehen Bilanz im 100. Jahr des Bestehens: Christoph Weishaupt und Ina Schößler sind die beiden Vorstände der Raiffeisenbank Volkmarsen.

Die Raiffeisenbank Volkmarsen wird bei der Generalversammlung am Donnerstag, 3. September, den Geschäftsbericht für das Jahr 2019 vorlegen. Der ist geprägt von einem Anstieg der Bilanzsumme von 123 auf 128 Millionen Euro.

Volkmarsen - Maßgeblich für die Steigerung ist der Anstieg der Kundengelder: Sie betragen 107,8 Millionen Euro (Vorjahr: 102,8 Millionen Euro). Dabei haben sich die Spareinlagen deutlich geringer als die Sichteinlagen entwickelt.

Im Kreditgeschäft wird ein Zuwachs um 3,8 Prozent von 62,3 Millionen Euro an Kundenforderungen auf knapp 64,7 Millionen Euro verbucht. Insgesamt sei die Nachfrage nach Krediten angesichts der niedrigen Zinsen hoch, speziell für den Hausbau. Traditionell hoch, so Vorstand Ina Schößler, ist mit aktuell rund 63 Prozent der Anteil der Privatkunden.

Rückläufiges Jahresergebnis

Im gewerblichen Bereich schlagen die Darlehen an Landwirte mit 12,8 Prozent traditionell stark zu Buche. 10,8 Prozent werden im Dienstleistungssektor aufgenommen sowie 12,9 Prozent in den Bereichen Industrie, Handwerk und Energie.

Die Entwicklung schlägt sich auch in dem rückläufigen Ergebnis von 192.575 Euro (231 350 Euro) nieder. Auslaufende Kredite mit höheren Zinssätzen und das allgemein niedrige Zinsniveau wirken sich auch in Zukunft aus. Dabei sei das Ergebnis noch ausreichend, so Vorstand Christoph Weishaupt. Aufgrund einer Empfehlung der Bankenaufsicht an die gesamte Bankenbranche wird die Raiffeisenbank Volkmarsen für das Geschäftsjahr 2019 keine Dividende an die Mitglieder auszahlen.

Gesunde Eigenkapitalquote

Weishaupt abschließend: „Die Vermögenslage der Bank ist geordnet, Liquiditätsreserven, eine gesunde Eigenkapitalquote, die Abdeckung von Kreditrisiken und eine auf Sicherheit angelegte Anlage in Wertpapieren sind wichtige Eckpunkte. Dabei werden nur mit A oder höher bei den Ratingagenturen gelistete Wertpapiere gekauft.“

Die Raiffeisenbank in Volkmarsen hat insgesamt 32 Beschäftigte mit Zweigstellen in Schmillinghausen, Ehringen sowie dem Breunaer Ortsteil Oberlistingen. Die Zahl der Genossenschaftsmitglieder ist mit 3171 Ende 2019 leicht rückläufig gewesen.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare