Kaufinteressenten fanden sich schneller als gedacht

Külter Dorfgemeinschaftshaus so gut wie verkauft

+
Zwei engagierte Trainer, Gerhard Gottmann (2. von links) und Haydar Seydo (Mitte), und der langjährige Büchereileiter (Peter Kate, 2. von rechts, wurden in der Ortsbeiratssitzung von Ortsvorsteher Gerhard Laabs (links) und Bürgermeister Hartmut Linnekugel (rechts) geehrt.  

Der Verkauf des Dorfgemeinschaftshauses ist  „unter Dach und Fach“. Das berichtete  Bürgermeister Hartmut Linnekugel bei der jüngsten Ortsbeiratssitzung.

Abschließende Gespräche sollen in Kürze stattfinden. Die Belange des Ortes würden berücksichtigt, also die Weiternutzung der Sirene, der Photovoltaik-Anlage der Feuerwehr, sowie die Parkfläche für den Getränkemarkt neben dem Gerätehaus.

Nach der Unterschrift des Bewerberpaars müsse nur noch die Stadtverordnetenversammlung zustimmen. Dann will Ortsvorsteher Gerhard Laabs ein Treffen des Ortsbeirats anberaumen. Ortsbeiratsmitglied Arnold Kahlhöfer bedauerte: „Wir schaffen eine Gemeinschaftseinrichung ab“. Und er wies auf die DGH-Nutzung durch Sänger, Geflügelzüchter, Landfrauen, Bücherei und das Büro des Ortsvorstehers.

In Külte ist auch noch die Nordwaldeckhalle

Jeder Stadtteil habe noch eine Gemeinschaftseinrichtung, und in Külte sei ja auch die Nordwaldeckhalle, stellte der Bürgermeister dem entgegen.

Der „Stadtweg“, die Verbindungsstraße zwischen Külte und Volkmarsen, bleibt ein Sorgenkind. Anwohner, die Fahrzeuge am Rand der schmalen Straße parken, zwingen passierende Autos zum Ausweichen auf die Bankette.

„Da sind schon wieder Löcher und der Asphalt ist seitlich wieder abgebrochen“, teilte Ortsbeiratsmitglied Angelika Hocke mit. Der Verbindungsweg werde im kommenden Jahr turnusmäßig dran saniert, teilte der Bürgermeister mit.

Forstwirtschaftsfahrzeuge belasten Straße zum Bickerbush

Arg in Leidenschaft gezogen werde auch die Straße zum Bickerbusch, wurde aus den Reihen des Ortsbeirates bemerkt. Angesichts des momentanen Waldzustandes zeigte man Verständnis für die schweren Forstwirtschaftsfahrzeuge, die verstärkt den Asphalt belasten.

Hinsichtlich zunehmenden Verkehrs zur Tontaubenschießen-Anlage müsse allerdings über eine Beteiligung des Besitzers an der Straßeninstandhaltung nachgedacht werden, regte die Versammlung an.

Mit dem Bau des neuen Feuerwehrhauses soll laut Bürgermeister voraussichtlich in den nächsten drei bis vier Wochen begonnen werden. Durch die Ergänzung um eine dritten Halle und die Verteuerung der Arbeiten durch einen „Konjunkturaufschlag“, seien die Kosten auf 930.000 gestiegen. Die Feuerwehrkameraden steigerten dafür ihre Eigenleistungen von 30.000 auf 70.000 Euro.

Planentwurf des Neubaugebietes 

Ein Planentwurf des Neubaugebietes „Am Külter Berge“ wurde verteilt. Die einzelnen Baugrundstücke sollen variable, für je ein Wohnhaus angemessene Größen erhalten. Im Februar soll der Bebauungsplan rechtskräftig werden.

Erste Anfragen liegen vor. Wer kauft, müsse innerhalb zwei Jahren mit dem Bau beginnen. Über die Gestaltung der Straße vom Teichweg, durch das Baugebiet, zum Eichweg, wurde lange diskutiert. Beschlossen wurde auf Kahlhöfers Antrag hin, die Straße verkehrsberuhigt und ohne Gehwege anzulegen.

Verdiente Külter ausgezeichnet

Über 40 Jahre war Peter Kate Leiter der kleinen Bücherei im Dorfgemeinschaftshaus Külte. Er kümmerte sich akribisch um Ordnung in den Regalen und beriet die Leser. Durch den Verkauf des Hauses endet die ehrenamtliche Aufgabe im Laufe des nächsten Jahres. Bürgermeister Linnekugel dankte Kate für den treuen Dienst mit einer Ehrenurkunde und Ortsvorsteher Laabs überreichte ein Präsent.

 Aus dem dem Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport stammten zwei Ernennungsurkunden zur Berufung als „Sport-Coach“: Gerhard Gottmann, ehemaliger Vorsitzender des TV Külte, und der irakische Flüchtling Haydar Seydo, ein für den Sport der Kinder im Turnverein sehr engagierter Vater, haben sich durch ihren ehrenamtlichen Einsatz um die Integration von Flüchtlingen verdient gemacht. Auch ihnen wurde jeweils mit einem Präsent im Namen des Dorfes gedankt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare