Großbaustelle auf der L 3080 

Landesstraße nach Volkmarsen bis zum Jahresende gesperrt

Die Landesstraße 3080 zwischen dem Abzweig Neu-Berich und Volkmarsen wird bis zum Jahresende erneuert und dafür auch voll gesperrt. Foto: armin hass

Volkmarsen – Die nächste Großbaustelle in Nordwaldeck ist mit einer Vollsperrung der Landesstraße 3080 zwischen Volkmarsen und dem Abzweig nach Neu-Berich und Lütersheim verbunden. Bis zum Jahresende soll die Straße erneuert werden.

1,8 Millionen Euro plant Hessen Mobil für die Erneuerung der Fahrbahn bis zum Bahnhof Volkmarsen ein. Ein Warnschild auf freier Strecke warnt seit ein paar Jahren die Autofahrer wegen der Fahrbahnschäden.

Diese Strecken sind tabu

Der CDU-Stadtverordnete Gerhard Laabs, zugleich Ortsvorsteher von Külte, bereitet sich schon auf „Verkehrszählungen“ in seinem Heimatdorf vor, durch das der Verkehr umgeleitet wird.

In der Ausschusssitzung am Dienstagabend machte Bürgermeister Hartmut Linnekugel deutlich, dass der Külter Weg nicht als Ausweichstrecke genutzt werden solle und auch der Abzweig vom Kreisverkehr an den Logistikhallen in die Feldgemarkung tabu sei.

Sechs Bauabschnitte

Der Straßenbaubetrieb Hessen Mobil lässt die Landesstraße 3080 vom 15. Juni bis Ende November dieses Jahres in sechs Bauabschnitten erneuern.

Die Umleitung verläuft über Külte und Herbsen und ist in beiden Richtungen ausgeschildert. Die Bauabschnitte auf der Landesstraße werden so eingerichtet, dass sämtliche Gewerbebetriebe jederzeit erreichbar bleiben, wie ein Sprecher von Hessen Mobil mitteilt.

Start Mitte Juni

Begonnen wird mit der Strecke zwischen dem Abzweig nach Neu-Berich und dem Kreisverkehrsplatz mit der Zufahrt zum Logistikzentrum. Dieser Abschnitt ist vom 15. Juni bis Anfang September für den Verkehr voll gesperrt.

Der Asphalt wird auf einer Tiefe von zehn Zentimetern abgefräst und in zwei Schichten neu aufgetragen. Auf diesem Abschnitt befindet sich eine Brücke über die Watter, die instandgesetzt werden soll.

Das kostet Zeit

Die aufwendigen Arbeiten am Brückenbauwerk sind der Grund für die längere Zeitspanne, die dieser Straßenabschnitt gesperrt bleiben muss. Zudem wird die Kurhessenbahn innerhalb der hessischen Sommerferien den Bahnübergang erneuern.

Ab Mitte August bis Anfang September wird die Fahrbahn der L 3080 zwischen den Abzweigen nach Külte und nach Neu-Berich erneuert.

Weitere Umleitung

Dieser Abschnitt muss dann für etwa zwei bis drei Wochen ebenfalls für den Verkehr voll gesperrt werden. Neu-Berich und die Bathildisheimer Werkstätten können in diesem Zeitraum über Lütersheim angefahren werden. 

Wann genau an den weiteren Bauabschnitten in Richtung Volkmarsen gearbeitet wird, steht noch nicht fest. „Wir werden den Bauablauf daraufhin ausrichten, dass die Bauzeit insgesamt so kurz wie möglich gehalten werden kann und gleichzeitig die Erreichbarkeit aller Grundstücke in dem Gewerbegebiet an der Arolser Straße in Volkmarsen jederzeit gewährleistet bleibt“, bekräftigt Marco Lingemann von Hessen Mobil. 

Gutachter unterwegs

Sobald Klarheit über den genauen Bauablauf besteht, soll darüber detailliert berichtet werden. In den kommenden Tagen wird ein neutraler Gutachter den baulichen Zustand der Gebäude an der Arolser Straße vor Beginn der Straßenbaumaßnahme dokumentieren. Die Gebäudebesitzer werden gebeten, dem Gutachter den Zugang zu ihren Grundstücken zu ermöglichen. 

Die Stadt Volkmarsen wird im Rahmen der Straßenbauarbeiten die Gehwege erneuern lassen, wie Bürgermeister Hartmut Linnekugel in der Ausschusssitzung am Dienstagabend mitteilte. Dann sollten, so der Stadtverordnete Arno Walprecht (ULV), für die in den vergangenen Jahren entfernten Bäume an der Straße neue gepflanzt werden.

 „Mir ist nur ein Baum geläufig, der entfernt wurde“, entgegnete Bürgermeister Linnekugel. Christel Keim (SPD) hingegen erinnerte sich an mehrere Bäume, die im Laufe der Jahre entfernt worden seien. red/ah

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare