1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Volkmarsen

Landkreis beteiligt sich mit 1,2 Millionen Euro an Sanierung der Kugelsburg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gruppenbild mit sechs Männern vor der Kulisse der Ruine der Kugelsburg.
Die Kugelsburg-Ruine wird wird einen Millionenbetrag saniert. Landrat Jürgen van der Horst (3. von rechts) überreichte den Förderbescheid an Bürgermeister Hartmut Linnekugel (3. von links). Mit dabei Wolfgang Funke (Stadt Volkmarsen), Walter Rinklin (Landkreis), Erster Stadtrat Thomas Viesehon und Bernd Pfeiffer (Volkmarsen). © Landkreis Waldeck-Frankenberg

Den Erhalt der historischen Kugelsburg und die Aufwertung des Burggeländes fördert der Landkreis Waldeck-Frankenberg mit über 1,2 Millionen Euro. Auch der regionale Tourismus wird hierdurch unterstützt.

Volkmarsen - Den entsprechenden Förderbescheid mit Landes- und EU-Mitteln hat Landrat Jürgen van der Horst an die Stadt Volkmarsen übergeben. Einige Maßnahmen sind bereits abgeschlossen; die neuen Bauarbeiten werden am Montag, 27. Juni starten.

„Heute ist ein guter Tag für Volkmarsen“, freute sich Bürgermeister Hartmut Linnekugel beim Ortstermin an der Burgruine, bei dem er den offiziellen Förderbescheid des Landkreises entgegennahm und stellte fest: „Die Kugelsburg in Volkmarsen ist bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts als beliebtes Ausflugsziel bekannt. Mit Hilfe der finanziellen Unterstützung des Landkreises und Eigenmitteln sorgen wir dafür, dass das geschichtsträchtige Gemäuer denkmalgerecht erhalten und die Kugelsburg auch weiterhin ein attraktiver Besuchermagnet bleibt.“

Start mit Machbarkeitsstudie

Dafür hat die Stadt Volkmarsen ein ganzes Maßnahmen-Paket geschnürt: Um die Potenziale des Standorts zu ermitteln, hat sie zunächst eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Auf dieser Basis wurde danach zunächst die Gaststätte aufgewertet: Der Küchenbereich wurde modernisiert und entsprechende Lagerkapazitäten geschaffen, sodass das gastronomische Angebot für Einheimische und Touristen verbessert wurde.

Zudem wurde am Parkplatz am Fuß der Kugelsburg ein neues Service-Gebäude errichtet. In dem schlichten Kubus mit Grüneindeckung, der sich optisch gut in die Umgebung einfügt, gibt es nicht nur barrierefreie öffentliche Toilettenanlagen. Außerdem wurden Lagermöglichkeiten in das Gebäude integriert.

Burgfried bekommt ein Glasdach

Um die Aufwertung des Areals abzuschließen, folgen nun zwei weitere Maßnahmen: Durch eine grundhafte Sanierung des alten Bruchstein-Mauerwerks wird die Ruine dauerhaft gesichert, um das historische Kulturdenkmal fachgerecht zu erhalten. Im Palas des Burgfrieds wird zudem eine überdachte Veranstaltungsfläche geschaffen, die sich für kleinere Open-Air-Konzerte, Aufführungen, Ritterspiele, Trauungen oder weitere Veranstaltungen eignen soll. Alle Maßnahmen werden nach denkmalschutzrechtlichen Gesichtspunkten umgesetzt.

„Wir haben im Landkreis Waldeck-Frankenberg viele besondere Orte, die Tag für Tag Besucher aus ganz Hessen und darüber hinaus anziehen. Die Kugelsburg ist einer dieser Orte“, sagt Landrat van der Horst.

Touristisches Ziel auch für Mountain-Biker interessant

Daher sei die Aufwertung dieses historischen und touristischen Standortes förderungswürdig. Auch im Hinblick auf das Projekt Green Trails – das im Bau befindliche längste zusammenhängende Mountainbike-Netz Europas – spiele die touristische Ertüchtigung der Kugelsburg eine Rolle.  red

Auch interessant

Kommentare