Große Jubiläumsfeier musste auf Corona-Niveau zusammengeschrumpft werden

Lütersheim blickt stolz auf 900 Jahre Dorfgeschichte

Lütersheim feiert seine 900-Jahr-Feier im Corona-Jahr 2020 mit einem Festgottesdienst unter freiem Himmel. Gemeinsam enthüllen sie einen neuen Gedenkstein auf dem alten Friedhof vor der Kirche: Kirchenvorsteherin Helga Banze, Ortsvorsteher Hartmut Fischer, Pfarrer Christian Rehkate und Bürgermeister Hartmut Linnekugel.
+
Lütersheim feiert seine 900-Jahr-Feier im Corona-Jahr 2020 mit einem Festgottesdienst unter freiem Himmel. Gemeinsam enthüllen sie einen neuen Gedenkstein auf dem alten Friedhof vor der Kirche: Kirchenvorsteherin Helga Banze, Ortsvorsteher Hartmut Fischer, Pfarrer Christian Rehkate und Bürgermeister Hartmut Linnekugel.

Mit einem Festgottesdienst unter freiem Himmel haben die Lütersheimer gestern an die erste urkundliche Erwähnung ihres Dorfes vor 900 Jahren erinnert.

Volkmarsen-Lütersheim - Anschließend pflanzten Ortsvorsteher Hartmut Fischer, Pfarrer Christian Rehkate, Kirchenvorsteherin Helga Banze und Bürgermeister Hartmut Linnekugel gemeinsam eine Linde auf dem alten Friedhof vor der Dorfkirche. Vor dem Kriegerdenkmal enthüllten sie außerdem einen neuen, 850 Kilo schweren Gedenkstein, den Bruno Schaake zum Dorfjubiläum gestiftet hatte.

Pfarrer Rehkate wies darauf hin, dass eine Steuerurkunde aus dem Jahr 1120 beweise, dass der Hof Lütersen damals abgabenpflichtig gegenüber dem Kloster Corvey gewesen sei. Seit dem habe das Dorf so manche schwere Zeit erlebt.

Dorf hat in seiner Geschcihte schon viel erlebt

Im 30-jährigen Krieg wurde es verwüstet, vor 350 Jahren sei es beinah komplett abgebrannt und niemand wisse genau zu sagen, wie viele Seuchen die Dorfbewohner über die Jahrhunderte schon hätten über sich ergehen lassen müssen.

Insofern sei die heutige schwere Zeit der Corona-Pandemie nur eine weitere Episode in der langen Geschichte des Dorfes. Die Lesung aus dem Korintherbrief führe deutlich vor Augen, dass ein Baum gedeihe, wenn sich viele um ihn bemühten und wenn die Menschen auf Gott vertrauten.

Großes Fest wird nachgeholt

Bürgermeister Hartmut Linnekugel würdigte den Zusammenhalt im Dorf. Dazu trügen in besonderem Maße die vielen Vereine bei. Die Stadt leiste ihren Beitrag mit der der Unterhaltung der Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses und des Feuerwehrhauses und wo immer es nötig sei.

Ortsvorsteher Hartmut Fischer dankte allen Helfern, die schon vor beinah zwei Jahren mit den Planungen für das Dorfjubiläum begonnen hätten. Diese Vorbereitungen seien nicht vergebens gewesen. Der Ortsbeirat wolle bald entscheiden, wann und in welcher Form das große Jubiläumsfest nachgeholt werden könne.

Immerhin habe man entschieden, das Dorfjubiläum auch im Corona-Jahr 2020 angemessen zu würdigen. Die Feier im kleinen Kreis unter freiem Himmel und unter Einhaltung der Corona-Abstands- und Hygieneregeln sei dafür ein würdiger Rahmen. (Elmar Schulten)

Lütersheim feiert 900. Wiederkehr der ersten urkundlichen Erwähnung

Lütersheim begeht seine 900-Jahr-Feier im Corona-Jahr 2020 nur mit einem Festgottesdienst unter freiem Himmel. Außerdem wurde  ein Baum vor der Kirche gepflanzt und ein Gedenkstein enthüllt.
Lütersheim begeht seine 900-Jahr-Feier im Corona-Jahr 2020 nur mit einem Festgottesdienst unter freiem Himmel. Außerdem wurde  ein Baum vor der Kirche gepflanzt und ein Gedenkstein enthüllt.
Lütersheim begeht seine 900-Jahr-Feier im Corona-Jahr 2020 nur mit einem Festgottesdienst unter freiem Himmel. Außerdem wurde  ein Baum vor der Kirche gepflanzt und ein Gedenkstein enthüllt.
Lütersheim begeht seine 900-Jahr-Feier im Corona-Jahr 2020 nur mit einem Festgottesdienst unter freiem Himmel. Außerdem wurde  ein Baum vor der Kirche gepflanzt und ein Gedenkstein enthüllt.
Lütersheim feiert 900. Wiederkehr der ersten urkundlichen Erwähnung
Die T-Shirts zur 900-Jahr-Feier waren schon bedruckt. Dann kam Corona. Gestern kamen sie doch zu Ehren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare