Rettungshubschrauber, großes Polizeiaufgebot 

Messerstecherei in Volkmarsen: Ein Verletzter, sechs Festnahmen

+
Festnahmen nach Messerstecherei in Volkmarsen

Volkmarsen. Bei einer tätlichen Auseinandersetzung gab es am Mittwoch  in Volkmarsen gegen 20.30 Uhr mindestens einen Verletzten. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Es gab sechs Festnahmen.

Gegen 18 Uhr war ein 25-Jähriger aus Bad Arolsen mit einer Gruppe von 20- bis 30 Jahre alten, in Volkmarsen wohnenden Männern in Streit geraten. Einer aus der Gruppe zog nach Auskunft eines Polizeisprechers eine Stichwaffe und brachte dem Bad Arolser Stichverletzungen bei. Bekannte des aus Bad Arolsen stammenden Schwerverletzten lösten einen Notruf aus.

Lesen Sie auch: "Ermittlungen gegen 20-Jährigen nach Messerstecherei in Volkmarsen"

Der Mann war so schwer verletzt worden, dass er mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Kassel gebracht werden musste. Dort wird er momentan ärztlich versorgt. Über den Zustand ist nichts Näheres bekannt.

Sechs Festnahmen

Die Gruppe, mit der der Mann nach ersten Aussagen wegen Betäubungsmitteln in Streit geraten war, hatte sich in das Haus an der Ecke Wittmarstraße/Steinweg zurückgezogen. Inzwischen war ein großes Polizeiaufgebot mit Einsatzkräften aus den umliegenden Polizeistationen und Homberg herbeigeeilt.

Vernehmungen laufen

Die eingesetzten Beamten mehrerer Polizeistationen nahmen mit Unterstützung von Beamten der Bereitschaftspolizei sechs junge Männer unterschiedlicher Nationalitäten vorläufig fest und brachten sie auf die Polizeistation Korbach. Darunter soll sich nach ersten Zeugenangaben der Haupttatverdächtige befinden.

Der Tatort im Steinweg ist derzeit noch abgesperrt. Beamte der Tatortgruppe des Zentralkommissariats 41 des Polizeipräsidiums Nordhessen sind derzeit am Tatort mit der Spurensuche beauftragt.

Zeugen gesucht

Die Festgenommenen werden bei der Kriminalpolizei in Korbach vernommen. Zahlreiche Passanten verfolgten die Szenerie. Das Tatgelände war weiträumig durch Trassierband abgesperrt worden.

Mit Unterstützung der Stützpunktfeuerwehr, die unter anderem mit einem Beleuchtungsfahrzeug anrollte, wurde der Bereich um den Tatort abgesucht.

Die Ermittlungen führen Beamte der Kripo Korbach. Sie bitten Zeugen, die Hinweise zum Täter und dem Tatgeschen machen können, sich unter Tel. 05631 971-0 bei der Polizei in Korbach zu melden.

Bildergalerie nach Messerstecherei in Volkmarsen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion