Gute Idee des Ortsbeirates:

Ohne Auto in Külte? - Einfach mitnehmen lassen

+
Fünf neue Mitfahrbänke in Külte bieten in Külte mehr Mobilität. Darüber freuen sich von links, vorn sitzend Ortsvorsteher Gerhard Laabs und Paul Wachs, dahinter Tischler Georg Wachs, Eduard Schmale, Bernd Pfeiffer, Julian Stegmüller, Arnold Kahlhöfer und Günther Ettrich.    

Volkmarsen-Külte. Ab sofort gibt es eine einfache Möglichkeit, sich als „Tramper“ aus Külte mitnehmen zu lassen. Am Sonnabend stellte eine Arbeitsgruppe aus Ortsbeirat, Heimatverein und Tischlerei Wachs fünf Mitfahrbänke auf.

Bereits im vergangenen Sommer hatte Europastaatssekretär Mark Weinmeister den Förderbescheid des Landes Hessen aus dem Projekt „Starkes Dorf - Wir machen mit!“ überreicht (WLZ berichtete). 

Die Bänke erkennt man an den beweglichen Schildern, die in Wachses Werkstatt angefertigt und montiert wurden. Vorbeikommende Autofahrer können an der Position des jeweils abgesenkten Pfeiles die gewünschte Fahrtrichtung erkennen. Die Bänke stehen im Stadtweg bei der alten Schule, an der Bushaltestelle beim Bahnhof, bei der Nordwaldeckhalle, im Lützer Weg und am Dorfplatz.

Wenn das Prinzip funktioniert, bedeutet es eine gute Ergänzung zum Busfahrplan, eine umweltschonende Mehrfachnutzung von Autofahrten und es trägt zum Zusammenhalt im Dorf bei. Jetzt hoffen die Initiatoren, dass das Angebot von Mitnahmewilligen und Autofahrern gut angenommen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare