Viele wollen neu bauen

Neubaugebiet Külte: Die Liste der Interessenten ist lang

+
Baubeginn im Neubaugebiet „Am Külter Berg“: Von links KBN-Projektleiter Niklas Römer, Bauamtsleiter Bernd Pfeiffer, Carlos Vicente (Ing. Gröticke), Bürgermeister Hartmut Linnekugel und Ortsvorsteher Gerhard Laabs.

Elf neue Bauplätze entstehen im Neubaugebiet ,,Am Kiilter Berg“, wo jetzt mit den Erschließungsarbeiten begonnen wurde.

Volkmarsen-Külte. Das Gelände ist herrlich gelegen, schwärmt Ortsvorsteher Gerhard Laabs und verweist auf den Panoramablick in Richtung Wetterburg. Die Verkerhsanbindung sei in Külte mit seinem Bahnhof ideal. In Külte gebe es einen Kindergarten aund alle Schulformen seien in einem Umkreis von drei Kilometern erreichbar. Und die Telekom habe zugesagt, schnelles Internet mit Bandbreiten von einem Gigabit pro Sekunde zu ermöglichen.

Im Stadtteil Külte wurde das letzte Neubaugebiet ,An der Schule“ mit 18 Bauplatzen im Jahr 2004 erschlossen. Die letzten Bauplatze wurden im Jahr 2016 verkauft und bebaut. Seitdem konnte die Stadt keinen Bauwilligen mehr einen Bauplatz anbieten. 

Und die Liste der Interessenten ist lang, wie Bürgermeister Hartmut Linnekugel berichtet. Aufgrund der laufenden Dorfentwicklung sei es schwierig gewesen, neue Baugebiete am Ortsrand auszuweisen, weil die Innenentwicklung der Ortskerne im Vordergrund stand. Eine geeignete Flache erwarb die Stadt bereits im Jahr 2011.

Im Dezember 2018 stimmte das zuständige Ministerium der Ausweisung eines kleinen Baugebietes unter Auflagen zu.

Seit Februar 2020 gibt es nun Baurecht am Külter Berg. Die Erschließungsarbeiten für Kanal, Wasser und Baustraße wurden vom Zweckverband  Kommunale Betriebe Nordwaldeck und der Stadt Volkmarsen im April öffentlich ausgeschrieben werden.

Die elf neuen Bauplätze haben eine Größe von jeweils zwischen 600 und 900 Quadratmeter. Die Erschließungsstraße verbindet künftig Teichweg und Eichweg.   

Mehr Informationen unter www.volkmarsen.de unter der Rubrik „Leben & Wohnen“‘ , ,Bauplatze“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare