Polizei ermittelt wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz

Katze aus Müllwagen gerettet

+
Symbolfoto: Vernachlässigte Katzen werden von einer Tierfreundin durchgefüttert. So gut hatten es die Katzen im Müllcontainer an der Kugelsburg nicht.

Volkmarsen. Mitarbeiter eines Entsorgungsunternehmens in Lohfelden haben eine Katze aus ihrem Müllauto gerettet. Die Polizei ermitteln nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist die Katze höchstwahrscheinlich an der Kugelsburg in einen Müllcontainer gesteckt worden.

Am Montagnachmittag gegen 14 Uhr leerten Müllwerker einen hinter der Kugelsburg stehenden gelben Plastikcontainer mit einem Fassungsvermögen von 1100 Liter. Unmittelbar beim Entleeren des Containers sprang eine kleine schwarze Katze aus dem Laderaum ins Freie. Eine Stunde später stellten sie das Müllfahrzeug in Lohfelden ab. Am nächsten Morgen bemerkten die Müllwerker einen Defekt an der Ladeklappe und öffneten den geschlossenen Laderaum.

Beim Anheben eines Müllsacks kam eine junge Katze hervor, die vom Lkw in die Werkstatthalle sprang. Dort fingen sie die Mitarbeiter ein und brachten das kleine Kätzchen in das Kasseler Tierheim „Wau-Mau-Insel“. Die Polizei bittet Zeugen, die Wahrnehmungen im Bereich der Kugelsburg gemacht haben, sich unter 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare