Helm verhidnert Schlimmeres

Radfahrer stürzt bei Külte und erleidet Gesichtsverletzungen

Ein 63 Jahre alter Fahrradfahrer aus Volkmarsen ist am Donnerstagabend auf dem parallel zur Kreisstraße 4 verlaufenden Radweg so schwer verunglückt, dass er mit Gesichtsverletzungen zunächst nach Warburg, später dann in das Klinikum Kassel transportiert werden musste.

Volkmarsen. Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Unfall gegen 21 Uhr, als der 63-Jährige den Radweg von Külte in Richtung Twistesee befuhr. Aus entgegengesetzter Richtung kam dem Volkmarser ein 12 Jahre altes Mädchen auf ihrem Mountainbike entgegen.

 Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der 63-Jährige im Begegnungsverkehr die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte auf den Asphalt. Ob es zu einer Berührung der beiden Fahrräder kam, konnte noch nicht geklärt werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an und werden von der Ermittlungsgruppe in Bad Arolsen geführt.

Unverletzt konnte die 12-Jährige aus Diemelstadt ihren Weg fortsetzen. Dass dem Volkmarsen nicht mehr passiert ist, verdankt er seinem Kopfschutz - er trug zum Unfallzeitpunkt einen Fahrradhelm. (112-magazin)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare