Volkmarser Karneval setzt um, wovon andere nur reden

Rollifahrerin ist Kinderprinzessin in Volkmarsen

+
Die neuen Volkmarser Dreigestirne mit Prinz Michael Salokat, Prinzessin Ilona Schmand und Adjutant Holger Heinemann und Kinderprinz Magnus I. Kahlhöfer, Emely I. Kuhaupt und Luis I. Thill.

Das am besten gehütete Geheimnis der Kugelsburgstadt wurde am Samstagabend bei der Prinzenproklamation in der Nordhessenhalle gelüftet:

Volkmarsen.  Prinz Michael Salokat, Prinzessin Ilona Schmand und Adjutant Holger Heinemann führen die Narren vom Fuße der Kugelsburg in die neue Session. Sie lösen Marcel I. (Beyer), Prinzessin Sarah I. (Schmand) und Adjutant Jahn I. (Biechler) ab, die mit Glanz und Gloria verabschiedet wurden. 

Das neue Kinderdreigestirn bilden Kinderprinz Magnus I. Kahlhöfer, Emely I. Kuhaupt und Luis I. Thill. Sie sind die Nachfolger von Prinz Fynn I. (Kuhaupt), Prinzessin Leni I. (Herbold) und Adjutant Mattes I. (Rose). Sie alle wurden jubelnd von ihren närrischen Untertanen auf der Bühne empfangen.

Ein großer Wunsch wurde wahr

Und besonders den beiden bestens gelaunten Prinzessinnen war an den Augen abzulesen, dass das neue Narrenmotto „Herzenssache Schurri“ genau auf sie zugeschnitten ist. Kinderprinzessin Emely ist Rollifahrerin und immer schon glühende Karnevalistin. Als sie auf die Bühne rollte, freuten sich ihre Freunde im Publikum mit ihr: „Das hat sie sich schon immer gewünscht!“

Die Prinzenproklamation war die erste Sitzung seit 25 Jahren, die nicht vom singenden Sitzungspräsidenten Markus Kremper geleitet wurde. Der hatte nämlich zum Ende der letzten großen Prunksitzung seinen Wechsel in den närrischen Ruhestand angekündigt.

Arsch mit Ohren ist die Trophäe für den Pannemann

Kremper bleibt zwar weiterhin im Elferrat aktiv, will aber rechtzeitig Platz machen für einen Nachfolger. Und den will die Karnevalsgesellschaft bei der großen Prunksitzung am 15. Februar. Dabei hat sich doch VKG-Präsident Christian Diste mit seiner souveränen Moderation bestens für die dauerhafte Sitzungsleitung empfohlen.

Der Pannemann wurde an eine zehnköpfige Stammtischrunde verliehen, die es weder geschafft hat, geschlossen mit der Bahn in Soest anzukommen, noch gemeinsam wieder nach Volkmarsen zurückzufahren. Die teure Odyssee wurde mit der Trophäe eines Arsch mit Ohren belohnt.

Zu den Höhepunkten des abends gehörte  der Auftrritt  der Prinzengarde Mandern, die seit vielen Jahren zu den treuen Gästen der Volkmarser Prinzenproklamation gehörten.

Garden trainieren schon seit dem Sommer für den großen Auftritt

Viel Applaus ernteten zudem die 67 Gardemädchen, die in vier nach Alter gestaffelten Gruppen über die Bühne wirbelten. Die Mädchen trainieren ihre Gardetänze schon seit Sommer vergangenen Jahres. Die Mittelgarde führte auch schon ihren neuen Showtanz auf. Die großen Garden werden ihre Showtänze erst bei der Prunksitzung am 15. Februar aufführen.

Partystimmung kam auf, als der aus dem ZDF-Fernsehgarten bekannte Schlagersänger Jan Schrödel die Bühne betrat und die Halle in einen Hexenkessel verwandelte.

Bildergalerie von der Prinzenproklamation  in Volkmarsen 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare