Kur-und Verkehrsverein Volkmarsen tagte in der Nordhessenhalle

Sauerbrunnen in guten Händen: Neuer Vorstand gewählt

Blick in die leere Trinkhalle des Sauerbrunnens in Volkmarsen.
+
Futuristisches Design in der Trinkhalle des Sauerbrunnens in Volkmarsen.

Der Kur- und Verkehrsverein hat einen neuen Vorstand. Im zweiten Anlauf haben die Mitglieder am Dienstagabend in der Nordhessenhalle Rüdiger Kranz zum neuen Vorsitzenden gewählt. Ihm zur Seite stehen Bernd Rabenau, Bernhard Bielefeld, Joachim Blume, Kerstin Herting und Klaus Göbel.


Volkmarsen - Die erneute Mitgliederversammlung war nötig geworden, nachdem die turnusmäßige Jahreshauptversammlung Ende September nicht in der Lage war, einen neuen Vorstand zu wählen.

Der alte Vorstand hatte nach seinem Rechenschaftsbericht einheitlich erklärt, nicht mehr für eine erneute Amtszeit zur Verfügung zu stehen. Spontan fand sich niemand bereit, die Führung in dem Traditionsverein zu übernehmen, der immerhin den Sauerbrunnen als touristisches Aushängeschild der Stadt betreibt.

Suche nach neuem Vorstand am Ende erfolgreich

Um den Mitgliedern mehr Zeit für die Suche nach Vorstandskandidaten zu geben, hatte sich der scheidende Vorstand bereit erklärt, bis zum 9. November im Amt zu bleiben und in dieser Zeit eine weitere Mitgliederversammlung vorzubereiten. Diese brachte dann am Dienstagabend das erhoffte Ergebnis für den Fortbestand des Vereins.

Rüdiger Kranz ist neuer Vorsitzender des Kur- und Verkehrsvereins in Volkmarsen.

Wahlleiter Andreas Fritz dankte dem scheidenden Vorstand für seinen Einsatz. Dem neuen Vorsitzenden Rüdiger Kranz wünschte er viel Erfolg und stellte fest: „Es ist gut, dass der Verein nun nach sechs Jahren wieder einen ersten Vorsitzenden hat.“ Der scheidende Vorstand hatte den Verein als kollegiales Gremium ohne Vorsitzenden geführt.

Auflösung des Vereins hat sich erledigt

Bürgermeister Hartmut Linnekugel bekräftigte, auch er sei froh, dass für den Verein ein gutes Ergebnis erreicht worden sei. Gemeinsam mit dem neuen Vorstand werde er in naher Zukunft die für den Sauerbrunnen anstehenden Themen besprechen.

Der neu gewählte Vorsitzende kündigte an, er werde das Angebot des bisherigen Vorstands annehmen, und sich im Zweifel dort informieren. Das vorsorglich auf die Tagesordnung genommene Thema „Auflösung des Vereins“ habe sich damit erledigt.

Einnahmen gehen seit Jahren zurück

Das Gelände am Sauerbrunnen steht im Eigentum der Stadt. Der Kur- und Verkehrsverein mit seinen rund 230 Mitgliedern ist Betreiber der öffentlichen Zapfanlage für Mineralwasser und des Freizeitgeländes mit Minigolfanlage, Wassertretbecken und allerlei Spielgerät.

In seinem letzten Jahresbericht hatte der scheidende Vorstand Ende September auf die seit Jahren schwindenden Einnahmen aus dem Mineralwasserverkauf hingewiesen. Dabei liege der Abgabepreis für das selbst gezapfte Volkmarser Wasser bei nur 15 Cent pro Liter. Doch offenbar sei die Konkurrenz der Billig-Wässer zu groß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare