Eine schwer, eine leicht verletzte Autofahrerin

Schwerer Unfall bei Welda: Corsa fährt auf stehendes Gespann auf

Eine 59-jährige Opelfahrerin ist am Montag gegen 14.30 Uhr auf der Landesstraße L837 zwischen der Autobahnabfahrt und der Ortslage von Welda mit ihrem weißen Corsa auf ein am Fahrbahnrand stehendes Gespann aufgefahren.

WarburgWelda. Die Opel-Fahrerin wurde dabei so schwer verletzt, dass sie in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Corsa-Fahrherin war um 14.30 Uhr aus Richtung Welda gekommen und in Richtung Autobahnanschluss unterwegs. Kurz vor der Autobahnauffahrt zur Fahrtrichtung Kassel übersah sie einen VW-Transporter, der mit einem Anhänger auf dem rechten Mehrzweckstreifen stand.

Der Opel prallte mit der vorderen rechten Fahrzeugecke gegen die hintere Ecke des Transporters, nachdem er zuvor kurz gegen den Kotflügel des Anhängers gestoßen war. Durch den Anstoß wurde der Opel um die Längsachse gedreht und blieb auf der rechten Bankette mit Front in Richtung Welda stehen.

Der VW-Transporter wurde durch den Aufprall in Richtung Fahrbandrand geschoben, wodurch eine neben dem Fahrzeug stehende Frau leicht verletzt wurde. Ein weiterer neben dem Transporter stehender Mann blieb unverletzt.

Die Opel-Fahrerin wurde zunächst in einem Rettungswagen medizinisch versorgt und dann in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird von der Polizei auf insgesamt mindestens 10.000 Euro geschätzt. Die Fahrbahn wurde für die Zeit der Bergung und Unfallaufnahme gesperrt, der Verkehr umgeleitet.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare