DRK-Blutspendetermine nach den Rosenmontags-Ereignissen in Volkmarsen

Spendenbereitschaft ist groß: Blutkonserven und Geld für Soforthilfe

+
Blutspende im Bürgerhaus Bad Arolsen wenige Tage nach der Gewalttat vom Rosenmontag in Volkmarsen.

Blutkonserven sind wichtig zur Versorgung der Krankenhäuser. Das hat sich in dramatischer Weise bei der Gewalttat vom Rosenmontag gezeigt.

Volkmarsen/Bad Arolsen. Unabhängig von den aktuellen Ereignissen hatte der DRK-Blutspendedienst schon vor Wochen für Donnerstag zu Spenden in die Nordhessenhalle von Volkmarsen und in das Bürgerhaus Bad Arolsen eingeladen.

In Volkmarsen meldeten sich 90 Spender, davon vier Erstspender. In Bad Arolsen waren es 127 Spender, davon neun Erstspender. Viele von ihnen werden an den Großeinsatz der Rettungskräfte beim Rosenmontagszug in Volkmarsen gedacht haben. Unter den Spendern waren auch Feuerwehrleute, Festzugteilnehmer, Karnevalisten und Menschen, die einfach nur helfen wollten.

Große Spendenbereitschaft: In Volkmarsen waren auch viele Karnevalis ten unter den Blutspendern. 

Die Blutspende am Donnerstag war auch deshalb wichtig, weil in den kommenden Wochen Blutkonserven knapp werden könnten, wenn sich das Coronavirus weiter ausbereitet und gesunde Spender knapp werden.

Wann und wo sind die nächsten Blutspende-Termine?

Auch deshalb dankt Almut Roth, Referentin für den DRK Blutspendedienst Württemberg/Hessen, für die Spendebereitschaft in der Region.

Die nächsten Spendentermine sind am Montag, 2. März, von 15 bis 19.30 Uhr im DRK-Haus an der Arolser Landstraße und am Dienstag, 3. März, von 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum am Kampweg in Willingen.

Spendenkonten vom Weißen Ring und von Stadt und Karnevalsgesellschaft

Hilfe kommt auch von anderer Seite: „Wir lassen die Betroffenen nicht allein! Wenn Hilfe benötigt wird, steht der Weiße Ring Opfern, Angehörigen und Zeugen mit Rat und Tat sowie aller gebotenen Sensibilität zur Seite", sagt Dr. Patrick Liesching, Landesvorsitzender des Weißen Rings in Hessen

Unter dem Stichwort „Opferhilfe für Volkmarsen“ hat der Weiße Ring ein Spendenkonto bei der Deutschen Bank IBAN DE26 5507 0040 0034 3434 00, eingerichtet.

Ebenso haben die Karnevalsgesellschaft und die Stadt Volkmarsen ein Spendenkonto für die Opfer eingerichtet. Spenden können unter dem Verwendungszweck „GEMEINSAM für Volkmarsen“ auf folgende Konten der Stadtkasse Volkmarsen überwiesen werden: Sparkasse Waldeck-Frankenberg IBAN: DE66 5235 0005 0004 0402 00 BIC: HELADEF1KOR Raiffeisenbank Volkmarsen IBAN: DE35 5206 9149 0000 0570 37 BIC: GENODEF1VLM

Wie werden die Spenden verwendet?

"Die Frage nach der Verwendung der Spenden können wir noch nicht im Detail beantworten", sagtder Präsident der Karnevalsgesellschaft Volkmarsen, Christian Diste. Es gibt erste Ideen, aber es muss noch etwas Zeit vergehen. 

An erster Stelle soll aber den Verletzten und den Angehörigen etwas gutes getan werden können, an zweiter Stelle möchten wir den vielen Kindern, die in unterschiedlicher Art und Weise betroffen waren und sind, etwas zukommen lassen. Dann denken wir natürlich auch an die vielen Helfer und an die Gemeinschaft in Volkmarsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare