Wenn der Erdtrabant näher an unserem Planten ist 

Supermond über der  Kugelsburg in Volkmarsen 

Supermond über der Kugelsburg. Foto: Johann Spuling

Volkmarsen – Ein so genannter Supermond ging vor Ostern am Abendhimmel auf. Der Erdtrabant war am 8. April gerade 357 000 Kilometer von unserem Planeten entfernt, und unser Leser Johann Spuling „fing“ dieses Ereignis mit seiner Kamera „ein“.

Dabei verwendete er ein Objektiv mit der Brennweite von 371 Millimetern. „Der Mond stieg an diesem Abend nicht mehr so steil hoch, weil er sich bereits im Sternbild Jungfrau befand. Er hatte eine flachere Kurve“, berichtet Spuling.

Näher an der Erde

Mit bloßem Auge lässt sich nicht erkennen, ob der Mond auf einer besonders erdnahen Umlaufbahn befindet, auch wenn man vom exakt gleichen Punkt mit der gleichen Brennweite den Himmelskörper in einer deutlich weiteren Entfernung, etwa bei über 400 000 km fotografieren würde.

Faszinierend ist der Anblick des Vollmondes, gerade in den vergangenen klaren Nächten, schon. Nach dem ersten Frühlingsvollmond wird auch das Datum des Osterfestes abgeleitet, es ist stets der folgende Sonntag.

Für Osterdatum wichtig

Nach dem für die Westkirchen verbindlichen gregorianischen Kalender war es diesmal der 12. April, nach dem für die Ostkirche relevanten Zeitrechnung ist es erst der 19. April.

Im kommenden Jahr sind es der 4. April und der 2. Mai (Ostkirche). Bis zum kommenden Sommer wird es am 7. Mai und am 5. Juni noch einmal sehr erdnahe Vollmonde geben.  ah

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare