Ermittlungen nun gegen verletzten Bad Arolser

Tatverdächtiger Volkmarser nach Messerstecherei   entlassen

Großer Polizeieinsatz nach Streit zwischen Gruppen aus Volkmarsern und Bad Arolsern. Ein 25-Jähriger erlitt dabei Meserstiche. Foto: Armin Haß

 Volkmarsen – Der am Mittwoch in Volkmarsen durch Messerstiche verletzte 25-jährige Bad Arolser ist inzwischen wieder aus der Klinik entlassen worden.

Mittlerweile wird gegen den Bad Arolser wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der wegen des Messerangriffs festgenommene 20-jährige Afghane wurde am Donnerstag nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Der ursprüngliche Vorwurf der versuchten Tötung wird nicht mehr aufrechterhalten.

Keine Lebensgefahr

Der Bad Arolser konnte am Donnerstag das Krankenhaus in Kassel verlassen, wohin er am Mittwochabend sicherheitshalber mit dem Rettungshubschrauber geflogen wurde.

Die Stichverletzungen waren nach Auskunft der Polizei zu keinem Zeitpunkt lebensbedrohlich. Zunächst war von schweren Verletzungen ausgegangen worden.

Das ergeben Ermittlungen

Die Ermittlungen bei der Kriminalpolizei in Korbach ergeben ein neues Bild und richten sich auch auf den 25-Jährigen. In den Tagen vor der Auseinandersetzung hat es bereits Streitigkeiten zwischen dem 25-jährigen Bad Arolser und dem 20-jährigen Tatverdächtigen gegeben.

Am 18. Mai trafen die Beiden schon einmal aufeinander. Nach einem Streit soll der Bad Arolser den Afghanen in das Gesicht geschlagen haben. Die Beamten der Polizei in Bad Arolsen ermitteln deswegen wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den Arolser.

Ging es um Drogenschäfte?

Worüber am Mittwoch Streit entbrannt war, wer die Auseinandersetzung eröffnet hat und sich dabei strafbar gemacht hat , muss noch geklärt werden. Zunächst hieß es, dass Drogengeschäfte ein Thema gewesen seien. Auch dieser Frage wird nachgegangen.

An der Auseinandersetzung am Mittwochabend war außer den aus Afghanistan und Pakistan stammenden Männern eine größere Gruppe von Bekannten des Bad Arolsers beteiligt.

Zeugen gesucht

Was ist am Mittwoch gegen 18 Uhr mitten in Volkmarsen genau passiert?

Um sich ein Bild von den Ereignissen machen zu können, bittet die Polizei weiter um Zeugenhinweise an die Kripo, Telefon: 05631/9710.

Festgenommene freigelassen

Im Bereich zwischen Marktplatz und Vikariestraße sind die beiden Gruppen an dem Abend aneinander geraten.

Sechs Männer aus Volkmarsen wurden festgenommen, fünf von ihnen nach den Vernehmungen bei der Kriminalpolizei in Korbach bereits in der Nacht zu Donnerstag wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

Der 20-Jährige blieb zunächst noch in polizeilicher Obhut, wurde aber auch entlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare