Überraschende Mitteilung per offenem Brief

Bundestagswahl: Thomas Viesehon verzichtet auf eine erneute Kandidatur

Thomas Viesehon
+
Thomas Viesehon hat auf eine erneute Bundestagskandidatur verzichtet.

Der frühere CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Viesehon hat am Donnerstag überraschend seinen Verzicht auf eine erneute Kandidatur erklärt.

Volkmarsen - Er sehe zwar gute Chancen für einen CDU-Kandidaten, im kommenden Jahr das Direktmandat zu erringen, wolle sich nun aber ganz auf seinen Beruf als Bankkaufmann konzentrieren, schreibt Viesehon in einem offenen Brief.

Viesehon ist seit Jahrzehnten in der Kommunalpolitik aktiv, er war Stadtverordneter in Volkmarsen und ist aktuell als Erster Stadtrat Stellvertreter des Bürgermeisters. Im September 2013 schaffte er es mit 228 Stimmen Vorsprung, das Direktmandat im Bundestags-Wahlkreis 167 Waldeck zu gewinnen. Das galt als unerwarteter Erfolg, weil der Wahlkreis traditionell meist SPD-Kandidaten hervorgebracht hat.

Wie geht es weiter im Wahlkreis 167

Bei der Wahl 2017 unterlag Viesehon jedoch seiner SPD-Herausfordererin Esther Dilcher aus Hofgeismar.

In den kommenden Monaten wird es in den Orts- und Kreisverbänden der CDU in Nordwaldeck und im Kreis Kassel um die Frage gehen, wer bei der Wahl 2021 kandidieren soll. Mit seinem jetzigen Verzicht macht Viesehon den Weg frei für eine neue Kandidatin oder einen neuen Kandidaten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare