Hanna Backhaus spricht beim Frühstück der Külter Landfrauen

Tipps für die eigene Ermutigung

+
Hanna Backhaus spricht bei den Landfrauen in Külte.

Volkmarsen-Külte. Wenn die Külter Landfrauen zum „Frauenfrühstück“ einladen, können sich die Teilnehmerinnen auf Schlemmen, Schnuddeln und Inspiration für den Alltag freuen. So freuten sich die gut 80 Frauen, darunter auch viele Landfrauen aus Volkmarsen, in der Nordwaldeckhalle auch auf den Vortrag „Schlapp war gestern, neuen Mut schöpfen“ .

Referentin Hanna Backhaus aus Calden hat zusammen mit ihrem Mann zahlreiche Ratgeber-Bücher herausgegeben, die helfen sollen ein positives Selbstbild zu entwickeln. Die 65-jährige gelernte Sozialpädagogin hält bundesweit Vorträge über Selbstwert, Verhaltensmuster und Beziehungen. Die wechselseitige Wirkung von Dankbarkeit und Anerkennung ist für Backhaus ein Schlüssel zur eigene Ermutigung und zum Kraftschöpfen. Die eigene Entmutigung sei wahrscheinlich die häufigste Ursache für psychische Erkrankungen. „Vielleicht denken Sie zuhause nochmal nach und schreiben auf, was besonders er- oder entmutigend war“, empfahl Backhaus. Dann solle man aussortieren, wenn man jemanden nicht ernst nehmen kann. Unter dem Strich werde man ein ermutigendes Ergebnis feststellen. Auf großes Interesse stieß der Büchertisch, an dem die Autorin anschließend Fragen zu den vielen Werken des Ehepaars Backhaus beantwortete. Beim folgenden Sketsch, den Landfrauen-Vorsitzende Anja Wachs zusammen mit Christel Engelhard spielte, blieb kein Auge trocken. Und mit einem ermutigenden Gedicht über Zuversicht, wiederum vorgetragen von Anja Wachs, endete das Programm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare