Kriminalpolizei bittet um Mithilfe

Toter bei Wohnhausbrand in Lütersheim: Polizei vermutet Tötungsdelikt

+
Mann stirbt beim Brand seines Wohnhauses am Ortsrand von Lütersheim.

Volkmarsen-Lütersheim. Unerwartete Wendung beim tödlichen Wohnhausbrand in Lütersheim: Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts auf ein Tötungsdelikt.

Am Dienstag, 20. November, gegen 6 Uhr brannte ein Wohnhaus am Ortsrand von Lütersheim. Im Erdgeschoss wurde der einzige Bewohner, ein 79-jähriger Mann, tot aufgefunden.

An den folgenden Tagen untersuchten Brandermittler der Kriminalpolizei Korbach mit Sachverständigen des Hessischen Landeskriminalamtes Wiesbaden den Brandort. Bei den umfangreichen Untersuchungen stellten sie eindeutig fest, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde. Aufgrund dieses Ergebnisses folgten weitere intensive Spurensicherungsmaßnahmen am Tatort, die durch den Erkennungsdienst des Polizeipräsidiums Nordhessen in Kassel unterstützt wurden.

Bei der durch die Staatsanwaltschaft Kassel angeordneten Obduktion durch die Rechtsmedizin in Gießen wurde festgestellt, dass ein Fremdverschulden am Tod des Mannes nicht ausgeschlossen werden kann. Die Rechtsmediziner stellten Spuren von Gewalteinwirkung fest. Die Staatsanwaltschaft Kassel und die Kriminalpolizei Korbach ermitteln nun wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes.

Die bisherigen aufwändigen Ermittlungen führten nicht zur Identifizierung des oder der unbekannten Täter. Nähere Informationen können aus kriminaltaktischen Gründen derzeit nicht bekannt gegeben werden.

Die Polizei hat folgende Fragen an die Bevölkerung:

  • Wer hat in der Nacht von Montag auf Dienstag (19./20. November 2018) im Umfeld des Wohnhauses verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen?
  • Wer hat andere verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
  • Wer kann Angaben zum Aufenthalt des 79-jährigen Bewohners von Sonntag, 18. November, bis Dienstag, 20. November 2018, machen?
  • Wer hatte in letzter Zeit Kontakt mit dem Opfer?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Korbach, Tel. 05631-971-0, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare