Volkmarser Sportler haben eine Menge zu bieten

TV Volkmarsen gut strukturiert: Junge Leute in den Vorstand

+
Im Nebenraum der Nordhessenhalle fand die Jahreshauptversammlung statt. Hier wurden auch die Ehrungen treuer Mitglieder durchgeführt. Vom Vorstand sind links Schriftführer Walter Borau und die zweite Vorsitzende, Nicole Anedda-Kempf und rechts Vorsitzender Bruno Kramer zu sehen. Rosemarie Funke („Funken Mia“; (5. von links) ist neues Ehrenmitglied.  

Volkmarsen.   Auch im 130. Jahr des TV freut sich der Turnverein Volkmarsen über steigende Mitgliederzahlen. Aber: „Nur zwei Vorsitzende in 33 Jahren - ist das gut?“ fragte Vorsitzender Bruno Kramer bei der Jahreshauptversammlung.

Günter Wellershaus leitete den Verein 21 lange Jahre, bevor er 2007 an Bruno Kramer abgab. Es geht nun darum, Nachwuchs mit frischen Ideen in den Vorstand einzugliedern. „Ich glaube, wir haben solche Ressourcen, um uns zu verjüngen“, meinte Kramer.

Der Altersdurchschnitt ist mit 40 Prozent Mitgliedern im Kinder- und Jugendalter niedrig, und der Verein hat jetzt 887 Mitglieder. Im Sommer soll eine Arbeitsgruppe gebildet werden, die sich mit der künftigen Entwicklung beschäftigt.

Als „Herkulesaufgabe“ bezeichnete es der Vorsitzende, qualifizierte Übungsleiterinnen und -leiter vorzuhalten. Zwei junge Übungsleiterinnen konnten 2018 gewonnen werden und zwei Weitere sind für die Ausbildung angemeldet. Stellvertretende Vorsitzende Nicole Anedda-Kempf bildet speziell eine Übungsleiter-Arbeitsgruppe.

Die komplette Auswechslung des Hallenbodens in der Nordhessenhalle hat zur Folge, dass Trainings während der zweimonatigen Bauarbeiten in Ausweichquartieren stattfinden müssen. Das inzwischen grundhaft sanierte Faustballhaus und die Nebenräume der Halle dienen ebenso als Notbehelf wie die Sporthalle in Bad Arolsen und die Külter Nordwaldeckhalle.

Dem TV Külte sowie dem Landkreis dankt Kramer deswegen für das Entgegenkommen. Die angedachte Lösung, zum Badminton-Training in die Kugelsburgschule auszuweichen, scheiterte bisher an einer bilateralen Vereinsabsprache. Hier soll noch eine Lösung gefunden werden.

Von der mit 489 Mitgliedern stärksten Abteilung des TV berichtete Turnspartenleiter Horst Tillack. Insgesamt 20 Übungsleiter betreuen die Rasselbande, Jazz-Dance-Gruppen, Eltern-Kind-, Bambino- und Schulturnen, Skigymnastik und die Rückenschule. 

Mit dem „Großen Stern des Sports“ in Bronze wurde der TV für sein Engagement zum „Sportabzeichen für alle“ für Menschen mit Behinderung prämiert. Erfolgreich erweisen sich die Kooperationen mit der Grundschule Villa R und den Kindertagesstätten. Die erste Badminton-Mannschaft sicherte sich erneut die Zugehörigkeit zur Oberliga Mitte, so Rainer Deutsch. 

108 Mitglieder schwingen den Schläger, davon 50 Kinder. Andrea Riehl berichtete aus der 149 Mitglieder starken „Gym & Step“-Sparte und lud alle zum Body Workout dienstags und donnerstags ein. Die Faustballsparte musste Bundesliga-Ambitionen verletzungsbedingt ad acta legen, aber die zweite Garde wurde Bezirksmeister. 

Aus dem Bericht der Jugendwartin Inge Schulz-Kramer ging hervor, dass 346 Kinder und Jugendliche von gut ausgebildeten Übungsleitern betreut werden. Die Wanderabteilung. zählt 58 Mitglieder, war von Hildegard Zahn zu erfahren. Auf das 50. Sensenstein-Bergturnfest Ende August wies Martina Hohmann-Michels hin. Bis 15. April nimmt sie noch Anmeldungen zum Landesturnfest im Juni in Bensheim/Heppenheim entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare