1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Volkmarsen

Zwei Schwerverletzte durch Unfall auf der Autobahn bei Warburg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zwei Pkw-Insassen wurden beim Zusammenstoß mit einem Lastwagenanhänger auf der A44 bei Warburg verletzt und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden. Symbolfoto: Armin Haß Symbolfoto: Armin Haß
Zwei Pkw-Insassen wurden beim Zusammenstoß mit einem Lastwagenanhänger auf der A44 bei Warburg verletzt und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden. Symbolfoto: Armin Haß © Armin Haß

Zwei Verletzte auf der Autobahn 44 zwischen Breuna und Warburg.

Warburg/Breuna - Auf der Autobahn 44 bei Warburg-Welda ist es in Fahrtrichtung Kassel am Mittwoch gegen 8:10 Uhr zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Lkw gekommen. Dabei wurden die zwei Insassen des Pkw verletzt und mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Lebensgefahr besteht nach derzeitigen Erkenntnissen nicht.

Zehn Kilometer Stau

Zwischenzeitlich war auch ein Rettungshubschrauber an der Unfallstelle gelandet. Aufgrund der Bergungsarbeiten musste die A 44 Richtung Kassel bis 10.50 Uhr voll gesperrt werden, wodurch es zu einem Stau von mehr als 10 Kilometern kam.

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal zum Unfallhergang berichten, war ein 30-Jähriger aus Kassel mit einem Peugeot zwischen den Anschlussstellen Warburg und Breuna auf dem linken Fahrstreifen unterwegs. Kurz vor dem Parkplatz „Am roten Ufer“ war er aus noch unbekannten Gründen nach rechts auf den rechten Fahrstreifen abgekommen und gegen die linke hintere Seite eines dort fahrenden Lkw-Anhängers gekracht.

Durch Absperrung gefahren

Der Lkw war durch den Aufprall nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte eine transportable Leitplanke, die dort derzeit wegen der Sperrung des nachfolgenden Parkplatzes aufgestellt ist, durchbrochen. Das Fahrzeug geriet im weiteren Verlauf in die Böschung und anschließend wieder nach links zurück auf die Fahrbahn.

Dort verschob der Lkw die transportable Behelfsleitplanke auf einer Länge von 50 Metern nach links auf die Fahrstreifen der A 44. Zudem wurde die Fahrbahn durch Erdreich erheblich verschmutzt. Bei dem Zusammenstoß war sowohl der 30-jährige Autofahrer als auch sein ebenfalls aus Kassel stammender 28-jähriger Beifahrer verletzt worden.

So wurde die Katze gerettet

In ihrem Fahrzeug befand sich zudem noch eine Katze in einer Transportbox, die unverletzt blieb und von der Freiwilligen Feuerwehr Warburg bei einem Tierarzt untergebracht werden konnte. Der Peugeot war erheblich beschädigt worden und musste abgeschleppt werden.

Die eingesetzten Beamten gehen von einem Totalschaden in Höhe von 4000 Euro aus. Auch der Iveco-Lkw und der Anhänger waren bei dem Unfall beschädigt worden. Der Schaden wird insgesamt auf 20000 Euro geschätzt. Der 32-jährige Fahrer des Lkw aus Helsa blieb bei dem Unfall unverletzt. red

Auch interessant

Kommentare