Fahne zeigt an, wenn es geöffnet ist

Verein bietet Erfrischung im Freibad Ehringen  

Treffpunkt für Kinder und Jugendliche: Das Freibad in Ehringen bietet viel Abwechslung.

Volkmarsen-Ehringen. Im Sommer genügt meist ein Blick: Weht die Fahne am Mast, können sich kleine und große Wasserratten in die Fluten stürzen. Das macht den Kindern Spaß, und die Eltern jüngerer Schwimmgäste freuen sich, alles im Blick zu haben.

Das Bad ist sehr übersichtlich, sagt Jens Wiegand, der Vorsitzende des Schwimmbadvereins Ehringen. 2005 hatte der sich der Verein gegründet, um das heimische Freibad aus städtischer Hand zu übernehmen und damit das Freizeitangebot zu erhalten. 

Das leistet der Verein

Eine gute Entscheidung, finden Wiegands Vorstandskollegen, Schriftführerin Nicole Köther und Kassierer Stefan Henkelmann. Das Bad ist im Sommer der Mittelpunkt des Dorfes, betonen beide.

Dafür gibt es jahrein, jahraus viel zu tun. Vieles läuft über Eigenleistung, die der aktuell 270 Mitglieder umfassende Verein stemmen muss, und über Spenden. Bei einem jährlichen Zuschuss der Stadt Volkmarsen in Höhe von 10.000 Euro müssen sämtliche Nebenkosten vom Eintrittsgeld finanziert werden. 

Sie führen Aufsicht

Eine Besonderheit ist, dass die komplette Badeaufsicht von acht Mitgliedern der DLRG-Ortsgruppe Volkmarsen-Ehringen geleistet wird. Hinzu kommt eine Fachkraft als Betriebsleiter.

Nicht nur die Kinder, auch die Erwachsenen zieht es spätestens nach Feierabend in die lauschige, weitestgehend barrierefreie Anlage an der Erpe. Mit 10 mal 20 Metern ist das große Becken zwar überschaubar, bietet aber dennoch genügend Platz, um zu planschen, zu mehreren auf dem großen Schwimmtier zu wippen oder seine Bahnen zu ziehen. Mithilfe der 2012 installierten Solaranlage wird das Wasser auch nach kühleren Nächten auf bis zu 25 Grad aufgeheizt.

Das gibt es für Kleinkinder

Etwas ruhiger, doch in Sichtweite, liegt das ovale Kinderbecken. Die Jüngsten haben ihre eigene kleine Rutsche, und für die Eltern gibt es Sitzgelegenheiten: am Kinderbecken, vor dem Kiosk oder, vom Sonnensegel geschützt, auf der grünen Wiese. Auf dem Gelände stehen weitere Spielgelegenheiten bereit. Die neueste, ein überdachter Sandkasten, hat der Schwimmbadverein in diesem Jahr aufgestellt.

Ein Bolzplatz für die Größeren schließt sich an die Liegewiese an. Für das leibliche Wohl sorgt seit vielen Jahren Kioskbetreiberin Kiki Deuermeier. Von Pommes bis zu rund zwanzig Sorten Eis ist bei ihr alles für das leibliche Wohl zu haben. Manchmal auch in Form besonderer Aktionen: Dann werden Waffeln gebacken und zum Brunch am Sonntagmorgen geladen. Wert legt die Kioskchefin darauf, Plastik zu vermeiden und Mehrweggeschirr zu nutzen. 

Dann ist geöffnet

Ein besonderes Angebot gibt es für die Frühschwimmer unter den Vereinsmitgliedern, die im Besitz einer Jahreskarte sind. Sie können das Becken zwischen fünf und zehn Uhr morgens nutzen. Sollte es am frühen Nachmittag mal regnen, können Badefreunde dennoch nach der gehissten Fahne Ausschau halten. 

Beträgt nämlich die Lufttemperatur in Ehringen um 16 Uhr mindestens zwanzig Grad und es regnet nicht, wird das Schwimmbad doch noch von 16.30 Uhr bis 19 Uhr geöffnet.

Das kostet der Spaß

Öffnungszeiten bei gutem Wetter: bis Ende August täglich von 14 bis 19 Uhr. Eintritt: Erwachsene zahlen 2,50 Euro, Kinder (ab drei Jahren) 1,50 Euro. Die Saisonkarte für Familien kostet 65 Euro, für Erwachsene 45 Euro und für Kinder 30 Euro.

 Adresse: Niederelsunger Straße 10b, direkt hinter der Erpetalhalle. Ein großer Parkplatz steht auf der gegenüberliegenden Straßenseite zur Verfügung. Telefon: 0162/4562320. (sim)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare