Jahresabschlusssitzung für Ehrungen genutzt

Für Volkmarsen engagiert: Drei Kommunalpolitiker ausgezeichnet

+
Verdiente Kommunalpolitiker wurden bei der Jahresabschlusssitzung der Stadtverordnetenversammlung Volkmarsen von Bürgermeister Hartmut Linnekugel (links) und St adtverordnetenvorsteher Burkhard Scheele (rechts) ausgezeichnet. Die Geehrten von links sind Arnold Kahlhöfer, Heinrich von Germeten und Arno Walprecht. 

Stadtverordnetenvorsteher Burkhard Scheele und Bürgermeister Hartmut Linnekugel haben die letzte Sitzung des Stadtparlaments für drei Ehrungen langjähriger Kommunalpolitiker genutzt.

Mit der silbernen Ehrennadel der Stadt wurde Arno Walprecht von der Unabhängigen Liste ausgezeichnet. In verschiedenen Funktionen hat er sich bereits 26 Jahre ehrenamtlich für die Belange der Stadt eingesetzt. Der Stadtverordnete gehörte dem Magistrat, der Betriebskommission der Stadtwerke und den Gremien des Abwasserverbands an. Außerdem war er vier Jahre lang Kreistagsabgeordneter.

Seit 30 Jahren ist der SPD-Stadtverordneter  Arnold Kahlhöfer kommunalpolitisch engagiert. Seit 1989 bis heute gehört er dem Ortsbeirat von Külte und der Stadtverordnetenversammlung an. Für so viel Einsatz wurde er mit der goldenen Ehrennadel der Stadt ausgezeichnet.

Die goldene Ehrennadel ging an den FWG-Stadtrat  Heinrich von Germeten, der 1986 erstmals ins Stadtparlament gewählt wurde. Seitdem ist er abwechselnd als Stadtverordneter und Magistratsmitglied für die Belange der Stadt engagiert.

Von Germeten macht Platz für Jüngere

Von Germeten nutzte die Gelegenheit, an die Gründung der Freien Wähler-Gemeinschaft in Volkmarsen im Jahr 1984 zu erinnern. Er selber habe „unter drei Bürgermeistern“ der Stadt gedient und stets Freude an der Mitarbeit im Magistrat gehabt.

Nun aber sei es bald Zeit, Platz für Jüngere zu machen. Deshalb werde er bei der nächsten Jahreshauptversammlung der FWG nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden kandidieren und dann auch sein Amt im Magistrat niederlegen.

Große Ereignisse der Weltpolitik

In seinem Jahresrückblick ging Stadtverordnetenvorsteher Scheele auf die großen Ereignisse der Weltpolitik und auf die Jubiläen 100 Jahre Frauenwahlrecht, 70 Jahre Grundgesetz und 30 Jahre Wiedervereinigung ein.

In Volkmarsen werde mit dem Bau des Feuerwehrhauses in Külte und der Anschaffung eines Hubrettungsfahrzeuges in die Sicherheit der Bürger investiert.

Zukunftsfähigkeit der Stadt

Ein Meilenstein sei der Grundsatzbeschluss für den Zweckverband Kommunalbetriebe Nordwaldeck. Damit werde an der Zukunftsfähigkeit der Stadt gearbeitet. Scheele bekräftigte: „Mit Augenmaß und Vernunft werden wir auch die Herausforderungen der kommenden Jahre meistern.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare