Unterwegs wurde ein Telegrafenmasten umgerissen

Volkmarsen: Lastwagen ohne Zulassung verliert Gerüst-Teile

+
Irrfahrt: Diesen nicht zugelassenem Lkw fand die Polizei schließlich in Volkmarsen.   

Volkmarsen – Die Fahrt mit einem nicht zugelassenen Lastwagen endete am Samstagabend für den Fahrer in Volkmarsen mit einer Festnahme durch die Polizei. Zuvor hatte der Mann Ladungsteile in Külte und Volkmarsen verloren.

Wo die Fahrt mit dem betagten Mercedes-Lkw begann, ist noch nicht geklärt. Fest steht aber nach Mitteilung der Polizei, dass der Fahrer mit einem fahruntauglichen, nicht zugelassenen Fahrzeug nahezu die komplette Ladung verloren hat, die aus Gerüstteilen bestand.

Unterwegs wurde ein Telegrafenmasten umgerissen – zwischen dem Sägewerk Butterweck und der Straße „Alte Mühle“ in Külte. In der Ortsdurchfahrt von Külte, in einer scharfen Rechtskurve, ging ein Teil der Ladung verloren. Gerüstteile polterten gegen eine Hauswand und auf den Gehweg. Weitere Teile der Ladung verlor der Fahrer im Bereich „Stadtweg“.

Die Fahrt endete schließlich zwischen Hundeplatz und Nordhessenhalle in Volkmarsen. Dort blieb der betagte Laster stehen – vermutlich hatte der Motor seinen Geist aufgegeben.

Um 19.15 Uhr wurde die Feuerwehr Külte durch die Leitstelle alarmiert. Passanten hatten wegen starker Rauchentwicklung einen brennenden Lastwagen gemeldet. Später stellte sich heraus, dass der Diesel so starke Qualmwolken ausgestoßen hatte, dass die Ortslage von Külte in Rauch gehüllt worden war.

Die Suche nach dem brennenden Lkw blieb so lange erfolglos, bis der Bad Arolser Polizei aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung ein geflüchteter Lkw-Fahrer gemeldet wurde. Mit zivilen Kräften, mehreren Streifenwagenbesatzungen und einem Polizisten auf einem Motorrad zog sich der Ring um den geflüchteten Mann immer enger, bis schließlich seine vorläufige Festnahme erfolgte.

Um 20.15 Uhr wurden die Feuerwehren aus Volkmarsen und Külte alarmiert, um die verlorenen Metallteile aufzuheben und zu sichern.

Die Ermittlungen der Polizei sind in diesem Fall noch nicht abgeschlossen.  red/off

112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare