1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Volkmarsen

Volkmarser Bürgermeisterkandidat Hendrik Vahle beantwortet WLZ-Fragen

Erstellt:

Kommentare

Der Volkmarser Bürgermeisterkandidat  Hendrik Vahle.
Der Volkmarser Bürgermeisterkandidat Hendrik Vahle. © Elmar Schulten

Zur Bürgermeisterwahl am 6. März in Volkmarsen hat die WLZ-Redaktion die beiden Kandidaten gebeten, sechs Fragen zur künftigen Entwicklung der Stadt zu beantworten.

Volkmarsen - Heute hat der 37-jährige parteilose Kandidat Hendrik Vahle aus Volkmarsen das Wort:

1. Welches sind Ihre vier Hauptziele für eine kommende Amtszeit? Welche Rolle spielen Sie dabei als Macher?

Mein Hauptziel in der kommenden Amtszeit ist, gemeinsam mit den Gremien, den Mitbürgerinnen und Mitbürgern, den Vereinen und Unternehmen Volkmarsen neben der „Stadt mit Herz und Weitblick“ zu einer „l(i)ebenswerten Stadt am Fuße der Kugelsburg“ weiterzuentwickeln. Dazu gehören unter anderem gesunde Finanzen, ein hohes Maß an Digitalisierung, der Erhalt der Lebensqualität und Nachhaltigkeit. Meine Rolle sehe ich dabei als Ideengeber, Koordinator, Unterstützer und Mittler zwischen den einzelnen Protagonisten.

2. Wie werden Sie Bürgernähe pflegen?

Auch, wenn der Begriff „Nähe“ derzeit fast negativ besetzt ist, ist es mir wichtig, gemeinsam mit dem Team der Verwaltung ein offenes Ohr für die Anliegen der Einwohner/-innen zu haben, was durch die fortschreitende Digitalisierung und die Möglichkeiten der digitalen Medien bspw. mittels Umfragen meines Erachtens erleichtert wird. Ich persönlich möchte - auch digital - Bürgersprechstunden anbieten und, sobald dies wieder möglich ist, die hoffentlich zahlreichen Veranstaltungen vor Ort besuchen.

3. Welche digitalen Dienstleistungen werden bis Ende 2022 vom Rathaus angeboten?

Neben den bislang bereits über 40 Dienstleistungen, die über https://www.volkmarsen.de/rathaus/was-erledige-ich-wo-1 erreichbar sind, werden bis Ende 2022 zahlreiche weitere hinzugefügt werden; gefördert durch das Land bspw. die komplette Friedhofsverwaltung und eventuell bereits die digitale Vermietung der städtischen Räumlichkeiten wie der Nordhessenhalle. Zudem wird auch die sehr gut angenommene Terminvergabe im Bürgerservice digitalisiert, wie man es bereits von den Test- und Impfzentren kennt.

4. Die Stadt Volkmarsen verzeichnet im Haushalt 2022 erstmals wieder ein Defizit – trotz vorheriger Konsolidierung unterm kommunalen Schutzschirm des Landes. Wie soll die Stadt wieder aus den roten Zahlen kommen?

Als langjähriger Kämmerer der Stadt kann ich sagen, dass die Stadt bereits auf einem guten Weg ist, gemeinsam mit den politisch Aktiven die Finanzen der Stadt wieder zu stabilisieren. Neben den bereits angekündigten Gesprächen mit dem Land ist es dazu erforderlich, den Haushalt der Stadt zunächst zu „durchleuchten“ und zu ergründen, woher die Defizite stammen, um dann unter Zuhilfenahme auch anderer Praxisbeispiele aus Hessen Wege aus „den roten Zahle“ zu suchen, was der Stadt gelingen wird.

5. Welche Sparmaßnahmen und Gebührenerhöhungen stehen demnächst an, um die Finanzlage zu verbessern?

Da wie bereits beschrieben zunächst die - durchaus vielschichtigen - Gründe für die ungünstige Finanzlage herausgearbeitet werden müssen, kann ich spezifische Sparmaßnahmen oder Gebührenerhöhungen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht benennen. Ich möchte aber betonen, dass die Gebührenhaushalte wie beispielsweise der Abfallbereich oder das Friedhofswesen in sich geschlossene Systeme sind und Erhöhungen damit nur zulässig sind, wenn in diesen einzelnen Bereichen Defizite entstehen, was derzeit nicht der Fall ist.

6. Welche Projekte möchten Sie bis zum Ende der Amtszeit verwirklichen?

Ich möchte die städtischen Finanzen stabilisieren und stabil halten, das ausgeprägte Vereinsleben in der Stadt als Stütze unserer Gesellschaft stärken, die Energieeffizienz der Stadt steigern, die bestehenden Interkommunalen Zusammenarbeiten weiterentwickeln und wo sinnvoll neue hinzufügen, den Startschuss zu einem nachhaltigen Umbau unseres Stadtwaldes geben, die Entwicklung der Ortskerne vorantreiben und die Menschen mit der Digitalisierung weiter vertraut machen.

Der parteilose Bürgermeisterkandidat ist per Mail unter dieser Adresse zu erreichen: info@hendrik-vahle.de

Auch interessant

Kommentare