Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Volkmarser Feuerwehr löscht Brand auf Wohnzimmertisch

Feuerwehrleute bei einem nächtlichen Einsatz im Regen.
+
Die Feuerwehr Volkmarsen konnte in der Nacht zum Mittwoch einen Wohnungsbrand noch bei der Entstehung löschen und auf diese Weise größeren Schaden verhindern.

Durch ihr schnelles Eingreifen konnte die Volkmarser Feuerwehr am späten Dienstagabend verhindern, dass ein Entstehungsbrand im Wohnzimmer größeren Schaden anrichtete. Für die rechtzeitige Alarmierung hatte ein laut piepender Rauchmelder gesorgt.


Volkmarsen - Gegen 22 Uhr wurden die Feuerwehren aus Volkmarsen und Külte sowie die Drehleiter aus Bad Arolsen zu einem Wohnungsbrand in die Ellingser Straße gerufen. Bereits auf der Anfahrt teilte die Leitstelle über Funk mit, dass sich noch eine Person im Gebäude befand.

Deshalb rüstete sich der Angriffstrupp schon auf der Anfahrt mit Atemschutz aus. Vor Ort wurden die Einsatzkräfte aber schon von der Hausbewohnerin empfangen. Sie wurde in Sicherheit gebracht.

Rauchmelder machte Bewohnerin auf das Feuer aufmerksam

Rauch aus dem Wohnzimmer wies den Weg zum Brandherd. Offenbar war es im Wohnzimmer zu einem Entstehungsbrand auf einem Couch-Tisch gekommen, der schnell gelöscht werden konnte.

Durch das Piepen eines Rauchmelders war die Hausbewohnerin auf das Feuer aufmerksam und hatte umgehend die Feuerwehr alarmiert. So konnte ein größerer Schaden im Wohnhaus vermieden werden.

Nach etwa einer Stunde war der Einsatz für die 50 Brandschützer unter Leitung von Stadtbrandinspektor Kai Wiebusch beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare