Abfüllanlage nach Keimfund  eine Woche gestoppt 

Der Volkmarser Sauerbrunnen sprudelt wieder

Am Volkmarser Sauerbrunnen füllt die Firma Waldhoff mit Sitz in Höxter Waldecker Mineralwasser ab. Foto: Elmar Schulten

 Volkmarsen – In der Abfüllanlage des Sauerbrunnens in Volkmarsen läuft der Betrieb wieder.

Die Anlage war nach dem Fund eines Keimes in abgefülltem Mineralwasser zur Untersuchung der Ursache für eine Woche abgeschaltet worden, wie Torsten Fickert von der Gebrüder Waldhoff GmbH in Höxter berichtet.

Als ungefährlich eingestuft

Der als ungefährlich eingestufte Keim sei Ende Januar von einem externen Labor aus Detmold identifiziert worden. Darauf hin sei die Suche nach der Ursache begonnen worden.

Das Unternehmen stand vor einem Rätsel, denn „bei uns herrschen fast klinische Verhältnisse“, so Fickert. So würden die Leitungen vorschriftsmäßig gereinigt.

Ware aus Märkten geholt

Bei der Abfüllung seien wenige Flaschen mit einem Befund entdeckt worden. Dabei werden pro Tag 60 000 bis 70 000 Flaschen am Tag befüllt. Um den Verbrauchern´keimfreies Wasser anbieten zu können, seien die Waren aus den Märkten abgeholt und vernichtet worden. In Teilen von Chargen der natürlichen, also nicht zusätzlich mit Kohlensäure versetzten Mineralwässer sei der Keim gefunden worden.

Bei der Suche seien Teile der Abfüllanlage und schließlich die gesamte Maschine auseinander genommen worden, um die mögliche Quelle zu finden. Dazu sei die Abfüllung für eine Woche gestoppt worden.

Abläufe verbessern

 „Unser oberstes Gebot ist es, 1-A-Produkte zu liefern“, bekräftigte Fickert. Das Unternehmen werde in die Verbesserung von Betriebsabläufen investieren. Zudem sollen diese künftig lückenlos dokumentiert werden, um die Qualität der Mineralwässer weiter sicherstellen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare