Kirchengemeinde feiert jedes Jahr am 19. Juli ihr Wasserfest

So erinnert Ehringen im Corona-Jahr an die Flutkatastrophe von 1852

Die Kirchengemeinde Ehringen hat sich zu einem Gartenstuhl-Gottesdienst vor der Kirche versammelt, um an die Opfer der großen Flut des Jahres 1852 zu erinnern.
1 von 17
Gartenstuhl-Gottesdienst zum Wasserfest in Ehringen.
Die Kirchengemeinde Ehringen hat sich zu einem Gartenstuhl-Gottesdienst vor der Kirche versammelt, um an die Opfer der großen Flut des Jahres 1852 zu erinnern.
2 von 17
Gartenstuhl-Gottesdienst zum Wasserfest in Ehringen.
Die Kirchengemeinde Ehringen hat sich zu einem Gartenstuhl-Gottesdienst vor der Kirche versammelt, um an die Opfer der großen Flut des Jahres 1852 zu erinnern.
3 von 17
Gartenstuhl-Gottesdienst zum Wasserfest in Ehringen.
Die Kirchengemeinde Ehringen hat sich zu einem Gartenstuhl-Gottesdienst vor der Kirche versammelt, um an die Opfer der großen Flut des Jahres 1852 zu erinnern.
4 von 17
Gartenstuhl-Gottesdienst zum Wasserfest in Ehringen.
Die Kirchengemeinde Ehringen hat sich zu einem Gartenstuhl-Gottesdienst vor der Kirche versammelt, um an die Opfer der großen Flut des Jahres 1852 zu erinnern.
5 von 17
Gartenstuhl-Gottesdienst zum Wasserfest in Ehringen.
Die Kirchengemeinde Ehringen hat sich zu einem Gartenstuhl-Gottesdienst vor der Kirche versammelt, um an die Opfer der großen Flut des Jahres 1852 zu erinnern.
6 von 17
Gartenstuhl-Gottesdienst zum Wasserfest in Ehringen.
Die Kirchengemeinde Ehringen hat sich zu einem Gartenstuhl-Gottesdienst vor der Kirche versammelt, um an die Opfer der großen Flut des Jahres 1852 zu erinnern.
7 von 17
Gartenstuhl-Gottesdienst zum Wasserfest in Ehringen.
Die Kirchengemeinde Ehringen hat sich zu einem Gartenstuhl-Gottesdienst vor der Kirche versammelt, um an die Opfer der großen Flut des Jahres 1852 zu erinnern.
8 von 17
Gartenstuhl-Gottesdienst zum Wasserfest in Ehringen.

Nach schweren Gewittern wurde das Erpedorf Ehringen vor 168 Jahren schwer verwüstet. Vier Menschen ertranken. Hunderte Schafe, Schweine, Ziegen und Rinder verendeten in den Fluten.

Rubriklistenbild: © Elmar Schulten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare