Feuertaufe für nagelneue  Atemschutzgeräte

Wohnungsbrand in Volkmarsen: Feuerwehr kommt direkt vom Übungsabend

+
Wohnungsbrand in Volkmarsen: Die Drehleiter aus Bad Arolsen kam zum Einsatz.

Volkmarsen. Bei einem Wohnungsbrand in der Volkmarser Altstadt ist am Donnerstagabend ein etwa 50 Jahre alter Mann eine Rauchvergiftung erlitten.

Gegen 20.15 Uhr wurde das Feuer in dem Wohnhaus in der Straße Niedere Stadtmauer von einem Feuerwehrmann entdeckt, der gerade auf dem Weg zu einem Übungsabend im Feuerwehrhaus war. Er ließ über die Leitstelle seine Kameraden alarmieren, die dann auch sehr schnell vor Ort waren.

Die erst vor wenigen Stunden neu ausgelieferten neuen Atemschutzgeräte kamen dabei gleich zum Einsatz. Der Bewohner wurde aus seiner völlig verqualmten Wohnung gerettet und einer Rettungswagenbesatzung übergeben. 

Wohnungsbrand in Volkmarsen: Die nagelneuen Atemschutzgeräte kamen hier zum Einsatz.
Wohnungsbrand in Volkmarsen: Feuerwehr kommt direkt vom Übungsabend

Weil die Flammen schon aus den nach hinten zum Garten liegenden Fenster schlugen, ließ Stadtbrandinspektor Kai Wiebusch die Drehleiter aus Bad Arolsen und ein weiteres Rettungswagenteam nachalarmieren. Beim Eintreffen der Drehleiter waren aber nur noch Nachlöscharbeiten zu erledigen. Die Flammen waren bereits von Löschtrupps unter Atemschutz gelöscht worden. 

Die völlig verkohlten Wohnungseinrichtungsgegenstände, ein Sofa, ein Bett und Schrankbauteile wurden zum Fenster hinaus in den Garten geworfen und dort noch einmal mit Löschwasser nachbehandelt. Beamte der Polizeistation Bad Arolsen waren vor Ort, um die Brandursache festzustellen. Über die Schadenhöhe kann noch keine Aussage getroffen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare