Den richtigen Riecher gehabt

Elf Kilo Marihuana im Kofferraum: Zivilfahnder ziehen mutmaßlichen Dealer auf A44 aus dem Verkehr

+
Elf Kilo Marihuana im Kofferraum: Zivilfahnder ziehen mutmaßlichen Dealer auf A 44 aus dem Verkehr.

Bei einer Verkehrskontrolle auf der A44 haben Zivilfahnder der Polizei am Sonntag einen Audifahrer gestoppt, der über elf Kilogramm Marihuana in seinem Wagen transportierte.

Der 44-jährige Tatverdächtige muss sich nun wegen des illegalen Besitzes sowie Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln verantworten. Wie die Zivilfahnder der Operativen Einheit BAB berichten, waren sie gegen 13.45 Uhr auf der A 44 in Richtung Kassel unterwegs. 

Autofahrer war nervös

Am Parkplatz Bärenberg hielten sie den vor ihnen fahrenden Audi im Rahmen einer allgemeinen Kontrolle an. Bei der anschließenden Überprüfung bemerkten die Polizisten dann, dass der 44-jährige Fahrer aus dem Schwalm-Eder-Kreis sehr nervös war und im Fahrzeug mehrere gefüllte Tüten und Säcke transportierte.

Die Durchsuchung des Audis förderte neben einem fünfstelligen Bargeldbetrag die in Müllsäcken verpackten Drogen im Kofferraum zutage. Die Ermittlungen gegen den festgenommenen 44-Jährigen dauern an und werden von den Beamten der Kasseler Kripo geführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion