Rund 40 Feuerwehrleute sind am Dorfgemeinschaftshaus im Einsatz

Auto brennt in Ober-Werbe vollständig aus

+
Völlig ausgebrannt: Von dem Auto blieb am Ende nicht mehr viel übrig. 

Ober-Werbe – Bis auf den Rahmen ausgebrannt ist ein Fiat Qubo am vergangenen Samstag in Ober-Werbe, direkt vor dem Feuerwehrstützpunkt. Die Polizei geht von einem technischen Defekt als Brandursache aus.

Zunächst war in der Leitstelle ein Notruf eingegangen, in dem irrtümlicherweise der falsche Ort genannt wurde. Rund 30 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Nieder-Werbe und Sachsenhausen fuhren daraufhin in die Ober-Werber Straße nach Nieder-Werbe. Dort stellten sie allerdings fest, dass das Auto nicht hier, sondern in Ober-Werbe direkt vor dem DGH in Vollbrand stand.

Einen zweiten Notruf war derweil um 17.52 Uhr von einem Passanten abgegeben worden, der den in Vollbrand stehenden Qubo entdeckt und daraufhin den Notknopf des Alarmgebers am Ober-Werber Dorfgemeinschaftshaus gedrückt hatte. Über die Sirene wurden die Einsatzkräfte aus Ober-Werbe alarmiert, die im Nu eine Wasserversorgung vom Hydranten zum brennenden Auto aufbauten. Ein Trupp unter Atemschutz löschte den Qubo zwar ab, der Fiat war aber nicht mehr zu retten.

Die Polizei spricht von wirtschaftlichem Totalschaden an dem Fahrzeug, der einer Anwohnerin gehört. Auch der Asphaltbelag unter dem abgebrannten Pkw wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Waldecks Stadtbrandinspektor Andreas Przewdzing traf mit seiner Mannschaft auch vor Ort ein und machte sich ein Bild von der Lage. Insgesamt waren 40 Ehrenamtliche im Einsatz. (112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare