So klingt die Region: WLZ-Serie "Musiker im Porträt"

Betina Schmidt: Seit 50 Jahren auf der Bühne zuhause

+
Das Akkordeon ist Betina Schmidts Instrument, wie sie sagt. Spielen kann sie aber alles mit Tasten.

Rock, Pop, Soul oder Heavy Metal: Zahlreiche Solokünstler und Bands aus Waldeck-Frankenberg sorgen für handgemachten Sound. In einer Serie stellen wir Musiker vor. Heute: Betina Schmidt aus Korbach, die in Höringhausen aufwuchs. 

Alles, was Tasten hat, kann sie spielen. Aber „ihr“ Instrument ist seit jeher das Akkordeon. Schon als junges Mädchen spielte sie damit vor Publikum.

Dabei war es eigentlich ihr Bruder, der Akkordeon lernen sollte. Doch bei ihm hielt sich das Interesse in Grenzen. „Als ich etwa fünf war, habe ich es entdeckt“, erinnert sich Schmidt. Sie war fasziniert von diesem Instrument und erhielt Unterricht. Quer durch Höringhausen ging es mit dem Bollerwagen, auf den sie ihren Schatz geladen hatte, zur Übungsstunde.

Vorprogramm der Geschwister Leismann

Früh trat sie in der elterlichen Gastwirtschaft auf, mit elf Jahren spielte sie das erste Mal vor hunderten Zuhörern – allerdings auf der Orgel. Eine tragbare hatte sie zu Weihnachten geschenkt bekommen. Zufällig hörten Vertreter eines Sachsenhäuser Vereins zu. Sie hatten die Schlagerstars Renate und Werner Leismann für ein Konzert verpflichtet – und erkoren Betina Schmidt kurzerhand zum Vorprogramm. „Die Halle in Sachsenhausen war proppenvoll“, erinnert sie sich. Als sie gespielt habe, sei es mucksmäuschenstill gewesen.

Für die 61-Jährige, die jetzt ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum feierte, war das einer von vielen Auftritten mit bekannten Musikern. Durch ihre Arbeit beim ZDF habe sie viele Bands kennengelernt, mit denen sie auch auf der Bühne gestanden habe, unter anderem Truck Stop, Rex Gildo sowie Cindy und Bert. Davon abgesehen spielte sie schon immer bei Vereinsfesten, bei Geburtstagen oder auf Straßenfesten. Am allerliebsten jedoch beim Karneval.

Echter Karnevals-Fan

Schmidts Herz schlägt für die fünfte Jahreszeit. „Ich feiere auch Ascherdonnerstag, das wäre mir sonst zu wenig Karneval“, sagt sie lachend. Bei der Hessischen Weiberfastnacht des HR in Baunatal habe sie schon mehrfach auf der Bühne gestanden, aber auch im Saarländer Karneval ist sie häufig aufgetreten. Einige Jahre lebte sie dort, wurde vom Verband saarländischer Karnevalsvereine schon als beste Solistin geehrt. „Ich bin eine Frohnatur und habe immer einen Witz in petto“, sagt Betina Schmidt.

Zu ihrem Repertoire gehören schätzungsweise 1000 Lieder. Ihre Spezialität seien Schlager und Oldies, aber auch Volkslieder kennt sie zahlreiche. Bei gut 30 Auftritten im Jahr zeigt sie, was sie kann mit dem Akkordeon. Und der Großteil dieser Auftritte sei ehrenamtlich, beispielsweise in Altenheimen, erzählt Schmidt, die seit Jahren in Korbach lebt. Damit Geld zu verdienen sei nicht ihr Ziel, „ich habe selbst einfach so viel Spaß an Musik“, sagt die dreifache Mutter. Immer wieder schreibt sie auch eigene Lieder. „Block und Bleistift liegen immer neben dem Bett.“ So kann sie neue Ideen, die ihr oft im Schlaf kommen, direkt nach dem Aufwachen aufschreiben. Auf diesem Weg wächst das umfangreiche Repertoire immer weiter.

Betina Schmidt hat „Musik und Konfetti in den Adern“. Die Musik sei – nach den Kindern und dem Hund – der wichtigste Teil ihres Lebens. Und auch, wenn es mittlerweile das eine oder andere Zipperlein gebe, wie sie sagt, werde sie weitermachen und auch künftig mit ihrem Akkordeon auftreten. Und zwar so lang, „bis ich auf der Bühne umkippe“.

Kontakt zur Musikerin

Erreichbar ist Musikerin Betina Schmidt entweder per E-Mail unter der Adresse b.schmidt2758@gmail.com oder auch über Facebook.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare