15 Jahre nach dem Bau in den Fluten versunken

Brücke zwischen Scheid und Bringhausen taucht aus dem Edersee-Atlantis auf

Nur 15 Jahre genutzt und dann vor dem Anstau des Edersees gesprengt: Die 1899 erbaute Brücke zwischen Scheid und Bringhausen ist wieder trockenen Fußes zu erreichen.
+
Nur 15 Jahre genutzt und dann vor dem Anstau des Edersees gesprengt: Die 1899 erbaute Brücke zwischen Scheid und Bringhausen ist wieder trockenen Fußes zu erreichen.

Waldeck-Scheid. Bei sinkendem Wasserstand sind die Überreste der alten Brücke zwischen der Halbinsel Scheid und Bringhausen wieder aus dem Edersee aufgetaucht.

Vor dem Bau der Edertalsperre vor über 100 Jahren gehörte Scheid zu dem auf der anderen Seite der Eder gelegenen Dorf Bringhausen.

Zunächst gelangten die Bringhäuser über einen Holzsteg, der alljährlich im Frühjahr aufgebaut wurde, auf die andere Seite des Flusses. Die neue Brücke wurde 1899 eingeweiht und wurde nur kurze Zeit genutzt. Am 13. Februar 1914, kurz vor dem Anstau des Edersees, sprengten Pioniere des Heeres vor vielen Schaulustigen die Brücke. (sj) 

Mehr über das Edersee-Atlantis lesen Sie in der gedruckten Ausgabe am 20. Oktober.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare