Amtsantritt am 1. April

Wechsel in Waldeck: Neuer Bürgermeister Jürgen Vollbracht ins Amt eingeführt

Der scheidende Bürgermeister Jörg Feldmann (links)  überreichte die Ernennungsurkunde an den künftigen Rathauschef Jürgen Vollbracht . Fotos: Conny Höhne

Waldeck-Höringhausen – In einer Stadtverordnetenversammlung im Beisein zahlreicher Ehrengäste und interessierter Besucher wurde der neu gewählte Bürgermeister Jürgen Vollbracht in sein Amt eingeführt, das er am 1. April antritt.

Im voll besetzten Bürgerhaus überreichte der scheidende Bürgermeister Jörg Feldmann die Ernennungsurkunde an seinen Nachfolger. „Alles Gute für die Zukunft, viel Fortune, Kraft und Durchsetzungsvermögen“, wünschte er seinem ehemaligen Klassenkameraden. Bei Fragen stehe er gern zur Verfügung, merkte Feldmann an und weckte die Lust auf den Job des Verwaltungsleiters in der 6900-Einwohner-Stadt. „Ich weiß nach zwölf Jahren, dass das ein wunderschönes Amt ist – eine herausfordernde Tätigkeit.“

Parlamentsvorsteher Werner Pilger nahm dem künftigen Rathauschef den Amtseid ab. „Heute schaut unsere ganze Stadt auf Sie.“ Vollbracht sei ein Mann des Ausgleichs, „der in der Kommunalpolitik Erfahrungen gesammelt hat und sich bestens auskennt“. Auf ihn warteten viele Aufgaben, die größten Einsatz erforderten, viel Kraft, Kreativität und Entscheidungsfreude.

Gratulanten: Oben Erster Stadtrat Bruno Arlt (links) und Stadtverordnetenvorsteher Werner Pilger (rechts) mit dem designierten Bürgermeister Jürgen Vollbracht und seiner Ehefrau Jutta.

„Demokratie lebt vom Wechsel, hier hat ein Wechsel stattgefunden,“ erinnerte Erster Stadtrat Bruno Arlt an das Ergebnis der Bürgermeisterwahl am 28. Oktober. Der CDU-Herausforderer hatte mit 59,2 Prozent gewonnen, Amtsinhaber Feldmann unterlag mit 40,8 Prozent der Wählerstimmen. Viel Arbeit warte jetzt auf Vollbracht.

Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese begrüßte den „Bürgermeister in Lauerstellung“ in der kommunalen Familie. Die feierliche Amtseinführung sei eine Sternstunde der Demokratie.

„Ich freue mich, dass es endlich losgeht“, sagte Vollbracht. Er habe inzwischen einen Lehrgang für Bürgermeister besucht und viele Gespräche geführt. Im Wahlkampf sei er als Bürgermeister der Herzen bezeichnet worden, aber es habe auch unschöne Kommentare gegeben. Er dankte Familie, Freunden und Unterstützern sowie seinem Arbeitgeber, der Familie Plücker, wo er fast 20 Jahre beschäftigt war.

Wichtige Themen gelte es anzupacken, darunter gemeinsame Vermarktung der Ederseeregion, Ausweisung von Bau-/Gewerbegebieten, Zukunft des Herrenhauses, Entwicklung der Halbinsel Scheid. Vollbrachts Motto: „Miteinander für Waldeck, denn gemeinsam können wir Waldeck voran bringen.“ 

Lesen Sie auch: Bürgermeisterwahl in Waldeck: Jürgen Vollbracht hat gewonnen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare