Gemeinsamen Jahreshauptversammlung mit Ehrungen

Waldecker Feuerwehren im vergangenen Jahr zu 89 Einsätzen alarmiert

Mit Urkunden wurden Feuerwehrmusiker ge ehrt. Fotos: Jörg Schüttler

Im Jahr 2019 haben leisteten die Feuerwehren der Stadt Waldeck 1271 Einsatzstunden. Darauf verwies Stadtbrandinspektor Andreas Przewdzing in der gemeinsamen Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus Klosterblick.

Ober-Werbe – Von 89 Einsätzen waren 63 Hilfeleistungen, 16 Brände, sechs Brandsicherheitsdienste, drei Einsätze in benachbarten Kommunen und ein Fehlalarm. Die Einsatzkräfte rückten schon kurz nach Jahreswechsel aus zu einer brennenden Scheune in Strothe. Hilfe leisteten sie bei einem Unimog, der sich bei Fürstental im Edersee festfuhr und einer im Schlamm feststeckenden Person. Zudem rückten sie an die Kahle Haardt aus, wo ein Fahrradfahrer abgestürzt war.

Zwei Mannschaftstransportwagen in Dienst gestellt

Die Waldecker Feuerwehren zählen 482 Mitglieder. 193 sind in der Einsatzabteilung aktiv, die Ehren- und Altersabteilung umfasst 75 Mitglieder. In den Musikzügen sind 72 aktiv. Die Jugendfeuerwehren zählen 72, die Kinderwehren 70 Mitglieder.

Ernannt und befördert: Svenja Saure, Werner Pilger, Andreas Heuser, Klaus Sohl, Maria Gaertner, Mario Brand.

47 Feuerwehrleute absolvierten Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene. Alarmübungen der Ausbildungszüge fanden an der Kläranlage in Höringhausen statt. Die Stadtmeisterschaft 2019 wurde in Ober-Werbe ausgerichtet. In Höringhausen und Sachsenhausen wurden städtische Mannschaftstransportwagen in Dienst gestellt. Ein mittelgroßes Löschfahrzeug für Netze wird demnächst übergeben. Atemschutzgeräte, Masken und Atemluftflaschen wurden komplett erneuert.

Die 41 Mitglieder des Löschzuges leisteten theoretischen und praktischen Dienst, unter anderem wurde das Löschen eines Waldbrandes bei heißen Temperaturen geprobt. Brandschutzerziehung an Schulen und städtischen Kindergärten rundete das Aufgabenspektrum ab.

Fleißige Musikanten in Höringhausen und Sachsenhausen

Ulrich Berges berichtete vom Spielmannszug der Höringhäuser Feuerwehr. 34 Musiker absolvierten 38 Auftritte. Höhepunkt für den Musikzug Sachsenhausen war das Adventskonzert, sagte Vorsitzender Arno Schwellenberg. Die 28 Musiker hatten 60 Übungsstunden und 23 Auftritte.

Auf zahlreiche Aktivitäten blickte auch Stadtjugendwart Florian Pilger zurück. Fünf Jugendliche wechselten in die Einsatzabteilung. Laut Jens Lahme werden Mädchen und Jungen bereits in den Kinderfeuerwehren spielerisch auf künftige Aufgaben vorbereitet. So wurde zum Beispiel die Promedica-Station besucht, und Kinder halfen bei der „Aktion Sauberhaftes Hessen“ mit. Zehn Kinder wurden in die Jugendfeuerwehren übernommen. „Wir müssen uns dem Corona-Virus stellen“, erklärte der stellvertretende Kreisbrandinspektor Bernd Berghöfer, mahnte aber auch zur „notwendigen Ruhe und Besonnenheit.“ Weitere Themen: E-Mobilität und Digitalfunk.

Freier Schwimmbad-Eintritt für die Aktiven der Feuerwehr

Stadtverordnetenvorsteher Werner Pilger – selbst in der Sachsenhäuser Feuerwehr aktiv – sagte, dass vor allem die Einsatzabteilungen unterstützt werden. Die gute Zusammenarbeit mit den Feuerwehren hoben Klaus Schultze (DLRG) und Sven Schlömp (promedica) in ihren Grußworten hervor. Der Ober-Werber Ortsvorsteher Wilhelm Emden lud bereits zum Internationalen Zeltlager im Juli ein.

Bürgermeister Jürgen Vollbracht kündigte an, dass alle aktiven Feuerwehrleute künftig als Anerkennung für ihren ehrenamtlichen Einsatz freien Eintritt im Schwimmbad Freienhagen oder einen Jahresparkschein rund um den Edersee erhalten. Auch für Nachwuchsbrandschützer ist der Eintritt im städtischen Bad frei. Stadtjugendwart Pilger zollte dafür Beifall: „Es freut mich, dass die Stadt Waldeck das Ehrenamt bei den Jugendlichen unterstützt.“

Der Spielmannszug aus Höringhausen unter Leitung von Kreisstabführer Christian Engelbracht umrahmte die Sitzung mit einer musikalischen Rundreise mit „Gruß an Kiel“ und „Böhmischer Traum“.

Zahlreiche Mitglieder der Waldecker Feuerwehren geehrt

Zahlreiche Mitglieder der Waldecker Feuerwehren wurden in der gemeinsamen Jahreshauptversammlung ausgezeichnet.

Ehrungen: Zahlreiche Mitglieder der Waldecker Feuerwehren wurden ausgezeichnet.

 Anerkennungsprämien für aktiven Dienst: Torben Kesting, Marc Vogelgesang (10 Jahre), Marco Schmidt, Bernd Trachte, Michael Vallbracht (20), Torsten Brand, Andreas Henning, Inka Lehmann, Torsten Paul, Jörg Neuhaus (30), Jochen Schubert, Karl Zimmermann (40). 

Brandschutzehrenzeichen in Gold: Joachim Seifert, Uwe Trost-Friedewald, Thomas Tönges, Andreas Daum, Friedhelm Brücher. In Sonderstufe: Siegfried Schmidt. Bernd Berghöfer, stellvertretender Kreisbrandinspektor, zollte Respekt und Anerkennung für 50-jährigen Einsatz. 

Feuerwehrmusik: Kreisstabführer Christian Engelbracht ehrte Tanja Theis, Christina Valentin, Frank Parlow mit dem hessischen Ehrenzeichen (25 Jahre). Ehrennadel in Gold und Ehrenbrief – bisher im Landkreis selten verliehen – gingen an Wilhelm Günter (50 Jahre aktiv). 

Betreuer Kinderfeuerwehr: Andreas Best (Bronze), Bianka Vöhl (Silber), Andrea Emden, Monika Best (Gold).

 Der neue Wehrführer in Nieder-Werbe, Andreas Heuser, wurde vereidigt; Stellvertreter ist Klaus Sohl. Mario Brand wurde stellvertretender Wehrführer in Ober-Werbe, das Amt übte er bisher kommissarisch aus

VON JÖRG SCHÜTTLER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare