Investitionsschwerpunkte in Sachsenhausen, Netze und Waldeck

Waldeck: Parlament beschließt letzten Haushalt von Bürgermeister Jörg Feldmann

Waldeck – Der letzte Haushaltsentwurf in der Amtsperiode des scheidenden Bürgermeisters Jörg Feldmann wurde in der Stadtverordnetenversammlung im Dorfgemeinschaftshaus Netze einstimmig verabschiedet.

Nach einer Reihe von Änderungsanträgen der Fraktionen schließt das 16 Millionen Euro umfassende Zahlenwerk im ordentlichen Ergebnis mit einem Plus von 22 759 Euro und insgesamt mit einem Überschuss von 129 259 Euro ab.

Im Ergebnishaushalt wurden 10 000 Euro für Vereinsförderung neu aufgenommen, versehen mit Sperrvermerk. 10 000 Euro stehen auch für Sportplatzsanierung bereit. Die mit 15 000 Euro angedachte Sanierung der Treppe am Ehrenmal in Freienhagen wird gestrichen. Für die Sanierung der Decke im Bürgerhaus Höringhausen wurden 43 000 Euro neu eingestellt. 5000 Euro plante das Parlament als Ansatz für das 100-jährige Jubiläum der Halbinsel Scheid ein.

Im Finanzhaushalt wurde der Ansatz von 60 000 Euro für den Abbruch des Herrenhauses in Höringhausen gestrichen. Für Computer und EDV für Kindergärten stehen 10 000 Euro zur Verfügung, für den Bau einer Zisterne für Rasenbewässerung 15 000 Euro, versehen mit Sperrvermerk. Bei den 80 000 Euro für einen Vorflutgraben bei Feldwegen brachte das Parlament ebenfalls einen Sperrvermerk an, den der Bauausschuss aufheben kann.

Der Stellenplan Kindergarten soll auf Empfehlung des Magistrats um 1,5 Stellen angehoben werden, damit steigt der Betrag für Personal um 33 200 Euro.

Bei den Investitionen fließt der Löwenanteil mit über 1 Million Euro in das Neubaugebiet Auf der Rüdde in Sachsenhausen. Weitere Schwerpunktprojekte: Ausbau Baugebiet Erlengrund und Güldenacker in Netze und Kanalisation in Waldeck. 

Die Stellungnahmen der Fraktionen lesen Sie in der gedruckten WLZ-Ausgabe am 7. März. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare