Blumen für die Frauen der ersten Stunde

Freienhagener Landfrauen feiern 25-jähriges Jubiläum

Gut gelaunt zum Jubiläum: Die Vorstandsfrauen Andrea Emmeluth, Brigitte Thiele, Katja Ledderhose-Rausch, Karin Hillberger (von links), die Geehrten Elfriede Mitze, Marie-Luise Ulrich, Angelika Tilcher, Anneliese Emmeluth, Ute Neumeier, Karin Martin, Helga Momberg, Ingrid Brand, Christa Martin, M argret Graß, Christa Brand sowie die Vorstandsfrauen Gudrun Walter, Monica Di Stefano, Martina Hesseler und Sibylle Teuber-Blechschmidt. Foto: L. Emmelluth/pr

Waldeck-Freienhagen – Zu einem gemütlichen Gartenfest anlässlich ihres 25-jährigen Jubiläums hatten die Freienhagener Landfrauen eingeladen.

In einem großen, privaten Garten hatte der Vorstand mit vielen fleißigen Helfern bunt geschmückte Tische rund um ein Festzelt aufgestellt.

Rund 120 Gäste hatten sich angemeldet, darunter auch etliche Gratulanten. So bedankten sich der Ortsbeirat und die Vereine aus Freienhagen mit Geldgeschenken und herzlichen Worten für die gute Zusammenarbeit.

Der erste Stadtrat Bruno Arlt gratulierte im Namen der Stadt Waldeck und hob die Bedeutung der Landfrauen hervor. Bezirkslandfrauenvorsitzende Elke Jäger ging in ihrer Rede auf einige Ereignisse ein, die ebenfalls vor 25 Jahren stattgefunden hatten, und auch Pfarrerin Ursula Nobiling gratulierte mit herzlichen Worten.

Die derzeit acht Vorstandsfrauen begrüßten die Anwesenden mit einer gereimten Rede und ließen die vergangenen Jahre noch einmal Revue passieren. Vor 25 Jahren auf Initiative von Sabine Grass gegründet, wuchs der Verein rasch an.

Von Anfang an standen einmal monatlich Treffen an, bei denen die Themen Gesundheit, Ernährung, Erziehung und auch Basteln im Fokus standen. Dazu kamen Tages-und sogar Mehrtagesfahrten wie etwa nach Wien, Salzburg und Mecklenburg-Vorpommern. Ältere Mitbürger wurden von Anfang an in den Heimen besucht, und bei den örtlichen Festen waren die Landfrauen stets zur Stelle.

Seit 2014 wird das jährliche Programm von einem Teamvorstand vorbereitet. Dadurch fließen stets neue Impulse ein. Gedächtnistraining, Filmabende, Tagesfahrten oder auch Familienfahrten zum Frankfurter Flughafen, zur Sababurg oder in den Zoo erfreuten sich großer Beliebtheit.

Inzwischen sind die Freienhagener Landfrauen auf mittlerweile stolze 80 Mitglieder angewachsen, darunter etliche jüngere Frauen. Ein monatlich stattfindender Creativnachmittag ergänzt die Aktivitäten. Dort wird gefilzt, gestrickt, eingekocht und gebastelt.

Im Anschluss wurde der Verstorbenen gedacht. Die Landfrauen der ersten Stunde wurden in der Feierstunde mit einem Blumengruß geehrt.

Mit einem Dankeschön an die zahlreichen Helfer wünschte der Vorstand einen gemütlichen Abend mit einem umfangreichen Buffet, einem Cocktailstand, etlichen Getränken und einer musikalischen Einlage der Akkordeonspielerin Bettina Schmidt aus Korbach.  tb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare