Schottland im Fokus bei Lesung und Musik

Freienhagen: Zauber der Highlands beim Literarischen Frühling in Waldeck

Folk-Session-Band: Florian Pforte (Zweiter von links) aus Freienhagen spielte mit seinen Freunden irisch-schottische Musik. Fotos: ursula Neubauer

Waldeck-Freienhagen – Einen vergnüglichen Lese- und Musikabend des Vereins WaJuKu mit dem Fokus auf Schottland bereiteten die Autorin Morag McAdams aus Korbach und vier Musiker der Kasseler Folk-Session-Band den Besuchern im Café Wildwuchs.

Die Autorin las aus ihrem Unterhaltungsroman „Eine Heimat in den Highlands“ und ließ Herz-Schmerz-Gefühle aufkommen.

 Es ging um eine junge Frau, die sich bei einem Kurzurlaub im schottischen Hochland in einen Highländer verliebt. Doch bevor die beiden glücklich werden, müssen sie noch viele Hürden nehmen. Als einen Liebesroman mit einer Spur Krimi stellte die Autorin ihren Debütroman vor. 

MoragMcAdams

Die Idee dazu hatte sie bei ihrer Schottlandreise. „Man kann sich dem Zauber der Highlands nicht entziehen.“ Doch es dauerte noch eine Weile, bis die ausgebildete Logopädin und Mutter von drei Kindern ihren ersten Roman im Januar 2019 fertigstellte. Inzwischen hat sie ihren zweiten Schottlandroman geschrieben. Im Dezember erscheint „Mia und der Erbe des Highländers“ – eine Mischung aus Fantasy, Abenteuer und Romantik.

Für die passende musikalische Untermalung sorgte die Kasseler Band. Sie spielt seit Jahren keltische und bretonische Musik, vorwiegend in der Kasseler Kultkneipe „JWD“. Auch an diesem Abend präsentierten Florian Pforte aus Freienhagen und Freunde irisch-schottische Musik mit Geige, Gitarre, Trommel und Tin Whistle. Mit ihren Klängen versetzten sie die begeisterten Besucher sowohl in die Weiten des schottischen Hochlands als auch in die lebhaften Pubs. Es fehlte nur der Whiskey.

VON URSULA NEUBAUER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare