1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Waldeck

Edersee: Uferpromenade brennt in Silvesternacht auf 300 Metern Länge

Erstellt:

Von: Lutz Benseler

Kommentare

Die Uferpromenade am Edersee brennt in der Silvesternacht auf rund 300 Metern Länge.
Die Uferpromenade am Edersee brennt in der Silvesternacht auf rund 300 Metern Länge. © Feuerwehren Stadt Waldeck

Der erste Einsatz im Jahr 2023 ließ nicht lange auf sich warten. Bereits sechs Minuten nach Jahresstart lösten die Pager der Feuerwehren Waldeck, Sachsenhausen, Nieder-Werbe sowie des Führungsteam (ÖTEL) aus. Die Leitstelle alarmierte zum Strandbad nach Waldeck-See, wo die Uferpromenade brennen sollte.

Waldeck - Am Einsatzort eingetroffen stellte sich die Lage so dar, dass auf ca. 300 Metern Länge die Uferpromenade brannte. Betroffen war eine Fläche von ca. 200 Quadratmetern. Umgehend wurde eine B-Leitung vom Mittleren Löschfahrzeug an der Ederseerandstraße bis zur Uferpromenade gelegt. Von dort aus begann ein Trupp unter Atemschutz mit dem ersten Rohr den Brand zu bekämpfen. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde durch einen weiteren Trupp ein zweites Rohr aufgebaut.

Die Wasserversorgung wurde zuerst über den Fahrzeugtank vom MLF realisiert. Beim Eintreffen des LF10 KATS, speiste dieses das MLF ein. Somit standen 2200 Liter Löschwasser zur Verfügung und es war genügend Zeit, den nächstgelegenen Hydranten für eine unabhängige Löschwasserversorgung in Betrieb zu nehmen.

Die Löschmaßnahmen an der Uferpromenade zeigten schnell Wirkung. Nach kurzer Zeit waren keine offenen Flammen mehr sichtbar. Lediglich Glutnester galt es noch abzulöschen. Der Bereich wurde mit der Wärmebildkamera kontrolliert und der Leitstelle konnte „Feuer aus“ gemeldet werden.

Die Feuerwehren aus Waldeck, Sachsenhausen, Nieder-Werbe sowie das Führungsteam (ÖTEL) sind am Edersee im Einsatz.
Die Feuerwehren aus Waldeck, Sachsenhausen, Nieder-Werbe sowie das Führungsteam (ÖTEL) sind am Edersee im Einsatz. © Feuerwehren Stadt Waldeck

Noch während dieses Einsatzes ging bei der Leitstelle der nächste Notruf aus Waldeck ein. Es sollte ein Müllcontainer brennen. Das Hilfeleistungstanklöschfahrzeug und der Einsatzleitwagen waren glücklicherweise einsatzbereit an der Ederseerandstraße und konnten sich umgehend auf den Weg zur nächsten Einsatzstelle machen. Das Löschgruppenfahrzeug 10 KATS, welches noch in der Löschwasserförderung eingebunden war, wurden aus dem Einsatz herausgelöst und begab sich kurze Zeit später in Richtung des brennenden Containers.

Beim Eintreffen des Einsatzleitwagens am Containerbrand in der Waldecker Schulstraße, waren die Flammen im Restmüllcontainer bereits von Anwohnern größtenteils gelöscht. Die Kontrolle mittels Wärmebildkamera ergab weitere Glutnester in der Tonne.

Die Einsatzkräfte leerten die Tonne, zogen den Abfall mit einem Haken auseinander und löschten ihn mit der Schnellangriffseinrichtung des Hilfeleistungstanklöschfahrzeugs ab. Parallel dazu leuchtete die Feuerwehr die Einsatzstelle aus.

Auch interessant

Kommentare